Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Mediennutzung von Studierenden

Medien

Mediennutzung von Studierenden

Whatsapp, Moodle, Youtube - Das Forschungsprojekt You(r) Study untersucht die Mediennutzung von Studierenden. In Zusammenarbeit von Universitäten deutschlandweit sollen Schlüsse über das mediendidaktische Vorgehen an Hochschulen und dessen Verbesserungsmöglichkeiten gezogen werden.

Studierende haben die Möglichkeit, sich über verschiedene digitale Kanäle zu vernetzen, um Lerninhalte auszutauschen oder soziale Kontakte mit Kommilitonen zu pflegen. Doch unter welchen Bedingungen werden diese Medien genutzt oder eben nicht und welcher Vorteil ergibt sich daraus? Diesen Fragen geht das Teilprojekt der Ruhr-Universität Bochum unter der Führung von Sandra Aßmann nach. Eine große Bedeutung kommt den Umfragen zufolge Whatsapp als Instant-Messenger-Dienst zu. Die meisten Studierenden treten gerade zu Beginn ihres Studiums einer Gruppe mit vielen Teilnehmern bei, um sich mit neuen Kontakten auszutauschen. Zu einem späteren Studienzeitpunkt werden Kleingruppen, etwa zur Referatsvorbereitung oder für Lerngruppen wichtiger.

Auch die Plattform Moodle, wo Lehrende Seminarunterlagen zur Verfügung stellen können, erfreut sich größerer Beliebtheit als herkömmliche Cloud-Dienste. Noch werden nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft, die das Tool zu bieten hat, da die Nutzung zu wenig bekannt und teilweise benutzerunfreundlich ist. Wenn es um die Prüfungsvorbereitung geht, greifen daher viele Studierende auf die bewährten Mittel zurück: Stift und Papier.

Mehr Infos

You(r) Study

www.your-study.info

abi>> 22.10.2019

weitere beiträge

andere beiträge der rubrik