zum Inhalt

Nachhilfe: „bidi“ – ein kleiner Beitrag für mehr Bildungsgerechtigkeit

Die digitale Lern- und Nachhilfeplattform „bidi“ erfreut sich hoher Beliebtheit. Kooperationen mit 175 Schulen und staatliche Förderungen tragen zum Erfolg bei – von dem auch Schülerinnen und Schüler profitieren.

Vor etwas mehr als einem Jahr wurde das Startup „bidi“ gegründet, das Schülerinnen und Schülern aller Schulformen und Schulstufen digitalen Nachhilfeunterricht anbietet. Seither ist viel passiert, denn zum Jahreswechsel hatte die Plattform bereits 175 Schulpartnerschaften, über 1000 geprüfte Lehrkräfte und rund 9.000 Nachhilfeschülerinnen und –schüler, die in 15 verschiedenen Fächern Online-Unterricht in Anspruch nehmen. Außerdem kann kostenlos auf Lernmaterial zugegriffen werden, das in enger Abstimmung mit den Partnerschulen erstellt wird.

Durch Förderungen der Bildungsministerien auf Bundes- und Länderebene kann „bidi“ besondere Unterstützung für sozial schwache Familien, Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund und aus Geflüchteten-Familien anbieten. Diese können mit einem „Bildungsgutschein“ kostenfreie Nachhilfestunden erhalten. Von allen anderen Interessierten können die Leistungen mit einem Stundensatz von 24,80 Euro gebucht werden.

Mehr Infos