zum Inhalt

Kopfbereich

abi-news

Hauptbereich

Wettbewerbsveranstaltung

Jugend forscht Wettbewerb

Ab Freitag, dem 05. Februar 2021 finden zum 56. Mal die Wettbewerbe von „Jugend forscht“ Schüler*innen experimentieren statt. Jungforscher*innen präsentieren auch in diesem Jahr ihre kreativen Projekte zunächst auf regionaler Ebene.

Insgesamt 8.998 junge MINT-Talente haben sich dieses Jahr zu den bundesweiten Wettbewerben angemeldet, die aufgrund der Pandemie überwiegend virtuell stattfinden werden.

In den sieben „Jugend forscht“ Fachgebieten (Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik, Technik) sind in diesem Jahr wieder innovative und vielfältige Forschungsprojekte geboten. Beispielsweise gehen zwei Nachwuchswissenschaftlerinnen der Frage nach, wie stark der Spielsand in Sandkästen mit Mikroplastik belastet ist. Ein anderer Jungforscher programmiert eine spezielle Software, um mittels künstlicher Intelligenz die Entwicklung von Aktienkursen besser vorhersagen zu können. Warum sich professionelle Skispringer*innen häufig im Bereich des Kreuzbands verletzen, ermittelt ein weiteres Projekt mithilfe physikalischer Analyse.

Die Sieger*innen der Regionalwettbewerbe dürfen an der nächsten Runde auf Landesebene teilnehmen, die Anfang März 2021 beginnt. Vom 27. bis 30. Mai findet das Bundesfinale in Heilbronn statt, das vom Science Center experimenta als Bundespate und von der Stiftung Jugend forscht e. V. ausgerichtet wird.

Stand: 05.02.2021

Diesen Artikel teilen