zum Inhalt

Kopfbereich

news

Hauptbereich

Schüler*innen engagieren sich

fair@school: Schulwettbewerb gegen Diskriminierung

Der Wettbewerb fair@school der Antidiskriminierungsstelle des Bundes und des Cornelsen Verlages geht in die fünfte Runde. Bis 15. März 2021 werden Bewerbungen entgegengenommen.

Gesucht werden Projekte allgemein- und berufsbildender Schulen, die sich für Vielfalt und Respekt engagieren. Hierbei kann es sich um ein Unterrichtsprojekt oder eine Projektwoche handeln, eine Arbeitsgemeinschaft, Unterrichtsmaterialien oder die Etablierung von Antidiskriminierungs-Maßnahmen an der Schule. Die Initiative sollte die Unterrichts- und Lernkultur der beteiligten Kinder und Jugendlichen nachhaltig verändern und auf andere Lerngruppen übertragbar sein.

Den drei Gewinner*innen, die im Sommer 2021 in Berlin ausgezeichnet werden, erhalten Geldpreise in Höhe von insgesamt 6.000 Euro. Begutachtet werden die Projekte vom Zentrum für Bildungsintegration der Stiftung Universität Hildesheim, das bis zu zehn Preisträger*innen nominiert. Eine Jury mit Expert*innen aus Wissenschaft und Praxis wählt dann unter ihnen die Gewinner*innen aus. Alle Infos zur Ausschreibung und Teilnahme am Wettbewerb gibt es auf der Webseite von fair@school.

abi» 27.11.2020

Diesen Artikel teilen