news

Coronavirus und Schule

Orientierung in der Corona-Krise

#stayathome – Doch was soll man mit der Zwangspause anfangen? Nun, sie bietet eine gute Gelegenheit, sich Gedanken über die Zeit nach dem Abitur zu machen. Da der Besuch von Studien- und Ausbildungsmessen aufgrund der aktuellen Corona-Krise in der nächsten Zeit nicht möglich ist, gibt abi» ein paar Tipps wie sich Schülerinnen und Schüler trotzdem informieren können.

Ausbildung, Studium, Freiwilliges Jahr oder doch ein Praktikum? Nach dem Abitur stehen Schülerinnen und Schülern viele Türen offen. Doch welche soll es sein? Mithilfe des online zugänglichen Erkundungstool Check-U können Schülerinnen und Schüler herausfinden, welches Studium oder welche Ausbildung zu ihnen passt. Sie können bis zu vier Module bearbeiten: Fähigkeiten, soziale Kompetenzen, Interessen und berufliche Vorlieben. Das kann bis zu drei Stunden Zeit in Anspruch nehmen, wobei der Test jederzeit unterbrochen werden kann um eine Bearbeitungspause einzulegen.

Ein weiteres Angebot ist der abi» Berufswahlfahrplan. Er zeigt auf, wie Schülerinnen und Schüler Schritt für Schritt ihre Interessen und Fähigkeiten erkennen und dazu passende berufliche Optionen finden können. Die Rubriken „Lerne dich kennen“ und „Testverfahren“ im abi» Portal beinhalten zudem weitere Informationen über Tests zur Berufs- und Studienwahl oder beispielsweise über ein Schnupperstudium an einer Hochschule.

Weiterhin bietet das abi» Portal Erfahrungsberichte von Abiturienten an, die ein Freiwilliges Jahr, Auslandsaufenthalte oder verschiedene Praktika absolviert haben.

Mehr Infos

Erkundungstool Check-U

arbeitsagentur.de

Berufswahlfahrplan

abi.de

abi» 24.03.2020

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.