Umfrage

Unterschiedliche Erfahrungen mit Homeschooling

Rund acht Wochen lang waren die Schulen deutschlandweit geschlossen, die Schülerinnen und Schüler lernten zu Hause. Nach und nach kehren nun immer mehr Klassen zurück zum Präsenzunterricht. Aber wie hat das Homeschooling geklappt? Dazu gibt es eine Umfrage vom Beratungsunternehmen „Einstieg“.

Die 1.500 befragten Schülerinnen und Schüler teilen unterschiedliche Erfahrungen: Über die Hälfte (58 Prozent) fühlten sich digital gut oder überwiegend gut von ihren Lehrkräften betreut, 41 Prozent dagegen waren mit der Betreuung weniger zufrieden. Auch das Lernumfeld sorgte für verschiedene Einschätzungen. Hier gaben etwas mehr als die Hälfte der Befragten an, sich zuhause weniger gut als in der Schule konzentrieren zu können. Gründe dafür sind vor allem fehlende Selbstmotivation und Selbstorganisation

Die durchwachsene Bilanz in der Bewertung des Homeschoolings spiegelt sich auch in den Sorgen der Schüler wider. Die Hälfte der Befragten lernte nach eigenen Angaben zuhause weniger als im Unterricht in der Schule – lediglich 9 Prozent gaben an, im Homeschooling mehr gelernt zu haben. Eine Mehrheit der Schüler hat die Befürchtung, dass die aktuelle Ausnahmesituation zu mehr Stress in der Schule oder schlechteren Abschlussnoten führen könnte.

abi» 19.05.2020

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.