zum Inhalt

Freiwilligendienst im Ausland: Es geht wieder weltwärts

Nach zwei Jahren mit nur eingeschränkten Einsatzmöglichkeiten, plant nun ein großer Teil der Organisationen des Auslandsdienstes weltwärts wieder Freiwillige zu entsenden. Das Auswahlverfahren für die Ausreise im Sommer 2022 ist jetzt für Bewerber*innen offen.

Das Programm von weltwärts richtet sich an junge Menschen ab 18 Jahren, die nach ihrem Schulabschluss, der Ausbildung oder dem Studium für längere Zeit im Ausland leben und sich bei lokalen Projekten zu Themen wie Bildung, Gesundheit oder Umweltschutz engagieren möchten. weltwärts hat dafür Partner in weiten Teilen der Welt, zu denen die Teilnehmenden von Entsendeorganisationen geschickt werden, an welche auch die Bewerbungen geschickt werden.

Die Kosten für Reise, Unterkunft, Verpflegung und Versicherung werden durch die Förderung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) übernommen. Diese Förderung beinhaltet auch inklusionsbedingte Mehrbedarfe für junge Menschen mit Beeinträchtigungen oder Behinderungen.

Wer sich über die Austauschpartner informieren und für das Programm bewerben möchte, findet alle Informationen auf der Website.

Mehr Infos

weltwärts

www.weltwaerts.de