zum Inhalt

#kulturweitengagieren: Afrikanisch-deutscher Austausch

Das Austauschprogramm „Kulturweit-Tandem“ der UNESCO-Kommission geht in eine neue Runde. Vom 1. bis 25. Juli 2022 können sich Interessierte für die Teilnahme an dem Austausch zwischen Menschen aus afrikanischen Ländern und Deutschland bewerben.

Hinter dem Konzept von Kulturweit-Tandem steht die Idee, mithilfe des Programms den interkulturellen Dialog zwischen afrikanischen Ländern und Deutschland anzuregen. Die internationalen Teilnehmerinnen und Teilnehmer setzen sich dabei jeweils zu zweit mit der Geschichte des Kolonialismus und der postkolonialen Gegenwart auseinander.

Bewerben können sich volljährige Menschen aus Deutschland, Burundi, Kenia und Ruanda, die über grundlegende Kenntnisse in Deutsch sowie in Französisch oder Englisch verfügen.

Das Tandem-Programm beginnt im Januar 2023 und geht bis einschließlich Juni 2023. Es besteht aus einem zweimonatigen Sprachkurs im Herkunftsland der Teilnehmenden, einem vierwöchigen Seminar in Kenia und einer dreimonatigen Projektphase in Deutschland. Während der Projektphase entwickeln die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Tandems aus jeweils einem afrikanischen Land und Deutschland Projekte für Kultur, Bildung und Nachhaltigkeit, zum Kolonialismus sowie gegen Rassismus.

Das Projekt zielt vor allem auf die Teilnahme von Menschen ab, die bisher keine oder wenig Auslandserfahrung haben. Thematische Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Alle Teilnehmende werden finanziell unterstützt und pädagogisch betreut. 

Mehr Infos