news

Projekt von DHBW Stuttgart und Zentrum für Empirische Forschung (ZEF)

Plattform zur Wohnungs- und Jobsuche für Menschen mit Neurodiversität

Das Projekt nennt sich „Living, Leben, Vivre (LiLeVi) – unique together“ und wurde von zwei Informatikstudenten der DHBW Stuttgart ins Leben gerufen. Dabei handelt es sich um eine Online-Vermittlungsplattform, die Menschen mit Allergien, speziellen intellektuellen Begabungen oder Wahrnehmungsfähigkeiten wie Autismus die Suche nach Wohnungen oder Jobs erleichtern soll.

Neurodiversität – darunter versteht man neurologische Unterschiede im Gehirn und Nervensystem, also eine menschliche Variation – äußert sich in spezifischen Wahrnehmungsfähigkeiten wie Autismus, Legasthenie oder Dyskalkulie, in speziellen Talenten, aber auch in Allergien oder Unverträglichkeiten. Alltägliche Dinge wie die Wohnungs- oder Jobsuche sind für solche Menschen häufig mit größeren Herausforderungen verbunden.

In die Entwicklung der Online-Plattform sind sogenannte „unsichtbaren Barrieren“ einbezogen, die mit einer Umfrage innerhalb der Zielgruppe (ca. 250 Personen) ermittelt wurden. Dabei wurde die große Nachfrage nach solchen Angeboten deutlich, denn nur wer in einer Arbeits- und Wohnumgebung ist, die den eigenen Bedürfnissen entspricht, kann leistungsfähig bleiben und sein Potenzial entfalten. Ein Beispiel: Suchkriterien wie chemische Rückstände spielen in Wohnungssuchbörsen in der Regel keine Rolle, für Allergiker hingegen schon. 

Mehr Infos

Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW), Standort Stuttgart

dhbw-stuttgart.de

abi» 27.05.2020

Diesen Artikel teilen