zum Inhalt

Problem gelöst: Doch noch Plätze für Medizinstudium

Aufgrund eines Übertragungsfehlers waren von der Goethe-Universität Frankfurt etwa 280 Studienplätze mehr vergeben worden als überhaupt vorhanden sind. Nun wurde eine Lösung gefunden: Die Betroffenen erhalten ein neues Studienplatzangebot.

Was war passiert? Im August 2022 hatte die Goethe-Universität in Frankfurt am Main 282 Studienplätze mehr in Medizin und Zahnmedizin an die Stiftung für Hochschulzulassung gemeldet als eigentlich zur Verfügung stehen. Knapp 300 Bewerberinnen und Bewerber bekamen also ein Angebot für einen Studienplatz, das die Uni danach wieder zurückziehen musste. Da sie bereits eine Zulassung bekommen hatten, waren die Bewerberinnen und Bewerber aber bereits aus dem Bewerbungsverfahren für Studienplätze an anderen Universitäten in Deutschland herausgefallen, konnten also auch nicht einfach einen anderen Platz annehmen.

Die Goethe-Universität, die Kultusministerkonferenz und die Stiftung für Hochschulzulassung suchten gemeinsam nach einer Lösung, die jetzt für einen Teil der Betroffenen gefunden wurde: Viele deutsche Hochschulen meldeten mittlerweile ihre unbesetzten Medizin-Studienplätze an die Stiftung für Hochschulzulassung, die die freien Plätze nun an die Betroffenen verteilt hat. Für die bis jetzt noch leer ausgegangenen Betroffenen wird es ein gesondertes Nachrückverfahren ab dem 30. September 2022 geben.

Damit werden letztlich wohl fast alle Studierenden, die ihren Zulassungsbescheid bereits schwarz auf weiß in der Hand hatten, einen Studienplatz erhalten – wenn auch unter Umständen an einer anderen Hochschule als der Goethe-Universität.

Mehr Infos