zum Inhalt

Kopfbereich

abi-news

Hauptbereich

Psychologiestudium

Neues Psychotherapeutengesetz sorgt für Änderungen beim Studium

Seit September 2020 gilt das neue Psychotherapeutengesetz. Die inkludierte Approbationsordnung besagt, dass Studierende nur noch über einen reformierten Psychologie-Studiengang zur Kassenzulassung gelangen können. Die gute Nachricht: rund zwei Drittel aller Studiengänge erfüllen die Voraussetzungen.

Seit dem Wintersemester 2020/21 führt der Weg zur Kassenzulassung als Psychotherapeut*in nur noch über einen sogenannten polyvalenten Bachelorstudiengang im Fach Psychologie und die Aufnahme eines Masterstudiums in „Psychologie mit Schwerpunkt Klinischer Psychologie und Psychotherapie“.

Cort-Denis Hachmeister, Psychologe und Experte für Hochschulzugang beim Centrum für Hochschulentwicklung (CHE), rät Interessierten, sich zunächst zu informieren, ob die Wunschhochschule den Studiengang bereits den neuen Kriterien angepasst hat.

Die Publikation CHE kurz + kompakt – Psychotherapie studieren, gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um das Studium der Psychotherapie und stellt Checklisten für nächste Schritte bereit.

Mehr Infos

CHE Centrum für Hochschulentwicklung

che.de/download/psychotherapie-studieren/

Stand: 12.02.2021

Diesen Artikel teilen