zum Inhalt

Kopfbereich

abi-news

Hauptbereich

Student*innenleben

Immer mehr Unis bieten Achtsamkeitsveranstaltungen an

Bereits seit einem Jahrzehnt werden an der Münchner Hochschule Meditations- und Achtsamkeitsmethoden gelehrt. Dabei lernen die Student*innen Techniken, die ihnen nicht nur privat helfen, sondern die sie auch in der Uni und im Berufsleben weiterbringen können.

Im Laufe der Jahre hat sich ein umfassendes Lehrangebot zum Thema „Achtsamkeit und Meditation“ mit einer Vielzahl von Seminaren und Übungen entwickelt. Diese werden auch als Studienleistung bewertet. Die Studierenden lernen sowohl die wissenschaftlichen Grundlagen der Meditation, als auch die praktische Umsetzung der Methoden. Für die Benotung müssen die Teilnehmer*innen Meditationstagebücher führen, regelmäßig in Präsenz erscheinen und im Kurs mitarbeiten. Durch die Auswertung der Tagebücher ließ sich eine stressvermindernde Wirkung und andere positive Konsequenzen feststellen.  

Außerdem werden die Studierenden dazu angehalten, sich Gedanken darüber zu machen, wie man die gelernten Methoden sinnvoll im Berufsleben verwenden kann

Mehr Infos

Das Münchner Modell

sw.hm.edu

Stand: 05.03.2021

Diesen Artikel teilen