Studienfinanzierung

Tipps für Studierende in finanzieller Not

Das Deutsche Studentenwerk (DSW) gibt Empfehlungen für Studierende, denen aufgrund der Corona-Pandemie eine finanzielle Notlage droht.

Sollten Studierende in die Situation geraten, dass ihre Eltern aufgrund von Kurzarbeit oder gar Jobverlust weniger oder keine finanzielle Unterstützung leisten können, lohnt es sich für sie, einen BAföG-Aktualisierungsantrag zu stellen. Demnach werde nicht wie gewöhnlich das vorletzte Kalenderjahr für die Berechnung herangezogen, sondern das aktuelle, niedrigere Einkommen der Eltern.

Des Weiteren empfiehlt das Studentenwerk Studierenden eine Beantragung von BAföG, die aufgrund der Pandemie ihren Nebenjob verloren haben bzw. ihn derzeit nicht ausüben können. Wer weiterhin jobben möchte, der kann sich in Jobportalen umsehen: Besonders im Gesundheitswesen, im Einzelhandel und in der Landwirtschaft werden aktuell dringend Aushilfen gesucht.

Mehr Infos

Bundesausbildungs­förderungsgesetz (BAföG)

bafög.de

Online-Jobportal für die Landwirtschaft

daslandhilft.de/

abi» 30.03.2020

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.