Zulassungsbeschränkte Studiengänge

Weniger Hürden im Wintersemester 2020/21

Die Quote der zulassungsbeschränkten Studiengänge in Deutschland ist für das kommende Wintersemester erneut leicht gesunken. Nur 40 Prozent haben einen Numerus clausus (NC). Zu diesem Ergebnis kommt der jährliche „CHECK Numerus Clausus“ des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE).

Die Anzahl der Studiengänge, die einen Numerus clausus aufweisen, variiert je nach Hochschule und Bundesland stark. Zulassungsbeschränkt heißt, dass es mehr Bewerber als Studienplätze gibt und die Hochschulen daher nach verschiedenen Kriterien auswählen müssen.

In den Stadtstaaten Hamburg, Berlin und Bremen ist die Quote zulassungsbeschränkter Studienangebote im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Anders herum verhält es sich zum Beispiel in den Städten Leipzig und Saarbrücken – dort sind 65 Prozent mit einem NC belegt.

Zu einem zulassungsbeschränkten Studiengang gibt es oft Alternativen. Studieninteressierte sollten sich deshalb genau über die Voraussetzungen informieren. Aufgrund der Corona-Pandemie verlängern zudem viele Hochschulen die Bewerbungsfristen. Studieninteressierte können sich auf den Webseiten der Hochschulen aktuell über die Fristen erkundigen.

Mehr Infos

Centrum für Hochschulentwicklung

www.che-ranking.de

abi» 10.07.2020

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.