Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Wie funktioniert ein Studienfonds?

Studienfinanzierung

Wie funktioniert ein Studienfonds?

Studienfonds werden oft mit anderen Studienfinanzierungsmöglichkeiten wie dem Studienkredit, BaföG oder Stipendien gleichgesetzt. Studienfonds unterscheiden sich jedoch grundlegend von anderen Angeboten.

Studienfonds sind im Unterschied zu BaföG und den meisten Stipendien privatwirtschaftlich organisiert. Das bedeutet, der tatsächliche Betrag, den Studierende nach der Förderung zurückzahlen müssen, übersteigt den Betrag, welchen sie während ihres Studiums als Unterstützung erhalten haben. Beim BaföG oder Stipendien wird die Rückzahlung ganz oder teilweise erlassen.

Ein Studienfonds besteht aus drei beteiligten Gruppen. Der Studierende, den Anlegern sowie einem Unternehmen. Neben der monetären Unterstützung von Studierenden bieten Fonds in der Regel auch Coachings und Trainings für Geförderte an.

In der Regel wird vorab anhand verschiedener Kriterien geprüft, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass der Studierende einen guten Abschluss absolviert und wie gut seine darauffolgenden Berufsaussichten sind. Deshalb zahlen gutverdienende Absolventen später mehr zurück als unterdurchschnittlich verdienende. Zudem richtet sich die Rückzahlung nach dem tatsächlichen Einkommen, was auch das Überschuldungsrisiko minimiert. Zu den Voraussetzungen für Interessierte zählen neben den Noten auch ehrenamtliches Engagement, Motivation und relevante Praxiserfahrungen. 

Mehr Infos

Deutsche Bildung

www.deutsche-bildung.de

abi>> 13.12.2019

weitere beiträge