orientieren

Station 3: Realitätscheck und Zugangsvoraussetzungen

Vorstellung = Realität?

Du hast bereits Tätigkeitsbereiche oder Studiengänge beziehungsweise Ausbildungen im Blick, die für dich infrage kämen? Jetzt gilt es, abzugleichen, ob sie auch tatsächlich dem entsprechen, was du dir darunter vorstellst.

Einzelportrait einer Schülerin

Was erwartet dich im Berufswunsch? Finde heraus, ob deine Vorstellungen mit der Realität übereinstimmen.

Ob deine Vorstellungen mit der Wirklichkeit übereinstimmen und ob dein Berufswunsch auch tatsächlich zu deinen Voraussetzungen, Vorlieben und Stärken passt, kannst du über verschiedene Wege herausfinden.

Interessierst du dich beispielsweise für einen bestimmten Studiengang, solltest du dich zunächst darüber informieren, welche beruflichen Möglichkeiten dein Wunschstudiengang eröffnet. Denn in der Regel zielt ein bestimmter Studiengang nicht nur auf ein einziges berufliches Ziel, sondern bietet vielgestaltige Optionen. So können zum Beispiel Absolventen der Germanistik als Lektoren in Verlagen, als Kulturmanager oder Pressesprecher arbeiten. Für die Recherche kannst du zum Beispiel berufsfeld-info.de/abi und das BERUFENET heranziehen. Deine Fragen kannst du den akademischen Berufsberatungen der Arbeitsagenturen oder die Studienfachberatungen der Hochschulen stellen. Außerdem solltest du unbedingt Gespräche mit Menschen führen, die den für dich interessanten Studiengang absolviert haben.

Sich selbst ein Bild machen

Darüber hinaus sind Praktika eine gute Möglichkeit, Praxisluft zu schnuppern und die Arbeitswelt hautnah kennenzulernen. So kannst du ausloten, ob eine Branche oder ein Beruf zu dir passt. Je mehr Einblicke du in ein Berufsbild nimmst, umso gezielter kannst du suchen.

Auch deinen Wunschstudiengang kannst du einem Realitätscheck unterziehen. Viele Hochschulen bieten Informationsveranstaltungen an oder ein Schnupperstudium, bei dem du als Schüler an regulären Veranstaltungen teilnehmen kannst. Hochschulkompass bietet eine Übersicht über Hochschulen, die das „Studieren auf Probe“ ermöglichen.

Mit einem Studienfeldbezogenen Beratungstest der Bundesagentur für Arbeit  kannst du dich über typische Anforderungen einzelner Studienfelder informieren und Beispielaufgaben bearbeiten. Den Test gibt es für Wirtschafts-, Rechts-, Natur- und Ingenieurwissenschaften sowie für Informatik/Mathematik und philologische Studiengänge. Einige Hochschulen bieten auch studienbezogene Self-Assessments an. 

Zulassungsvoraussetzungen beachten

Fürs Studium gilt: Bei all den unterschiedlichen Wegen solltest du in jedem Fall die Zulassungsvoraussetzungen für deinen Wunschstudiengang im Blick behalten. So ist es ratsam, sich darüber zu informieren, ob ein bestimmter Notenschnitt im Abitur, ein Vorpraktikum oder Fremdsprachenkenntnisse gefordert sind.

Zur Übersicht

abi» 10.03.2020

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.