zum Inhalt

Kopfbereich

orientieren

Hauptbereich

Schritt 2

Wofür interessiere ich mich? Was kann ich gut?

Die Suche nach einer passenden Ausbildung oder dem richtigen Studium beginnt bei dir. Wenn du deine Stärken kennst und weißt, was dich wirklich interessiert, kannst du herausfinden, was dazu passt. Die folgenden Anhaltspunkte sollen dir dabei helfen, deine Stärken und Interessen zu erkennen.

Eine Gruppe von Menschen redet zusammen.

Die Suche nach einer passenden Ausbildung oder dem richtigen Studium beginnt bei deinen Interessen und Fähigkeiten. Du hast verschiedene Möglichkeiten, diese herauszufinden.

English version

Fächer, die dir in der Schule Spaß machen und in denen du gut bist, verraten dir etwas über deine Fähigkeiten und Interessen. Darum frage dich, welche Schulfächer dir besonders gut liegen. Bist du mathematisch interessiert und begabt? Dann ist vielleicht ein technisches Studium das Richtige für dich, zum Beispiel Maschinenbau oder Informatik. Oder du wählst eine kaufmännische Ausbildung, etwa als Industriekaufmann*frau oder Kaufmann*frau für Büromanagement. Wenn du Fremdsprachen leicht lernst, könnte eine Ausbildung als Fremdsprachenkorrespondent*in zu dir passen oder ein sprachwissenschaftliches Studium.

Anschließend kannst du dir über deine Interessen außerhalb der Schule Gedanken machen. Was machst du, wenn du Zeit für dich hast? Egal ob du gerne liest und schreibst, Sport treibst, am Computer programmierst oder dich um deine Angehörigen kümmerst: Auch diese Aktivitäten verraten dir viel über dich selbst.

Vielleicht hast du sogar schon erste praktische Erfahrungen gemacht, zum Beispiel im Betrieb deiner Eltern oder als Aushilfe in einem anderen Unternehmen. Hat dir die Arbeit gefallen oder war es nicht das Richtige für dich? Auch auf diesem Weg findest du heraus, welche Tätigkeiten dir liegen und welchen Beruf du dir vorstellen kannst. Und was nicht infrage kommt.

Praktische Erfahrungen kannst du auch in Deutschland sammeln, in Form von Praktika, soweit das aufgrund der Corona-Pandemie möglich ist. Wenn du praktische Einblicke in einen Ausbildungsberuf oder einen Beruf mit Studium erhalten möchtest, kannst du dich bei Unternehmen um ein Praktikum bewerben.

Es gibt Tests, die deine Interessen und Stärken abfragen und dazu passende Tätigkeitsfelder oder Studiengänge vorschlagen. Darüber hinaus bieten viele Hochschulen Self-Assessments an, die deine Eignung für einen bestimmten Studiengang feststellen. Die meisten Tests kannst du online machen. Bevor du loslegst, solltest du dich informieren, ob der Test etwas kostet. Es gibt nämlich viele kostenlose Angebote.

Dazu gehört Check-U – das Erkundungstool der Bundesagentur für Arbeit. Mithilfe dieses Onlinetests kannst du herausfinden, welches Studium oder welche Ausbildung zu dir passt. Du bearbeitest vier Module, in denen du deine Fähigkeiten, deine sozialen Kompetenzen, deine Interessen und deine beruflichen Vorlieben ermittelst. Je nach Auswahl erhältst du Vorschläge für passende Studienfelder oder Ausbildungsberufe.

Der Test MySkills hilft dir, berufliche Vorkenntnisse nachzuweisen. Dafür beantwortest du Fachfragen in Form von Texten, Bildern und Videos zu einem Beruf, den du erlernt hast. 30 Berufe stehen zur Auswahl. Etwas anders geht der Test check.work (Modul 1: Praxis) vor, mit dessen Hilfe du ebenfalls zeigen kannst, dass du bereits Berufserfahrung mitbringst. Indem du Bilder auswählst und Fachfragen beantwortest, beweist du, dass du dich in einem bestimmten Berufsfeld und mit bestimmten Tätigkeiten auskennst. Die Auswertung kannst du deinen Bewerbungsunterlagen beilegen oder zu Beratungsgesprächen mitbringen. Oder du absolvierst „Modul 2: Potenzial“ und ermittelst deine Kompetenzen, zum Beispiel logisches Denken, Kreativität oder Teamfähigkeit. Angeboten wird Check.Work von einer Reihe von Kammern, Jobcentern und Bildungsträgern.

Weitere Informationen und Links zu Tests gibt es in der Rubrik Orientieren > Was soll ich werden? > Testverfahren.

Ein weiterer wichtiger Aspekt sind Gespräche mit anderen, beispielsweise deiner Familie und (neuen) Freunden. Frage sie, wie sie dich einschätzen. Welche Eigenschaften und Stärken schreiben sie dir zu? Bist du in ihren Augen belastbar und verantwortungsbewusst, teamfähig und kommunikativ? Bist du handwerklich begabt oder fühlst du dich mehr für das Organisatorische zuständig? Vergleiche das, was andere über dich sagen, mit dem, was du selbst über dich denkst.

Wenn es um Studiengänge oder Ausbildungen geht, die zu deinen Interessen und Stärken passen, kannst du dich auch von Profis beraten lassen. Die Berufsberater*innen der Agenturen für Arbeit stehen für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Mehr dazu liest du in Schritt 5: Wer unterstützt mich, wenn ich Hilfe brauche?.

Stand: 05.04.2021

Diesen Artikel teilen