orientieren

Interview

„Wir wollen das Interesse an zeitgenössischer Lyrik wecken“

Katja Eder, Kuratorin von Lyrix e.V., spricht im Interview über die Entstehungsgeschichte des Wettbewerbs und gibt Tipps, wie sich Interessierte auf die Teilnahme vorbereiten können.

Auf dem Foto ist ein Theatersaal zu sehen.

Der Wettbewerb Lyrix richtet sich an Schüler und Studierende, die eine Leidenschaft für Gedichte haben.

abi» Frau Eder, was genau ist lyrix e.V.?

Katja Eder: lyrix e.V. ist ein Verein, der sich der kulturellen Bildung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in den Bereichen Literaturvermittlung und kreativem Schreiben mit Fokus auf Lyrik widmet. Der Schwerpunkt ist dabei der Wettbewerb lyrix, an dem Schüler und Studierende mit ihren selbst verfassten Gedichten teilnehmen können.

abi» Wie entstand die Idee?

Katja Eder: Ausgangspunkt war der damals noch existierende Deutschlandfunk-Lyrikkalender, in dem 365 Gedichte zusammengestellt waren, die auch Tag für Tag im Programm zu hören waren. Darauf aufbauend kamen das Deutschlandradio und der Philologenverband auf die Idee, ein Projekt zu initiieren, dass das Interesse Jugendlicher an zeitgenössischer Lyrik weckt – Lyrix war geboren. Ursprünglich war der Wettbewerb sogar nur für ein Jahr geplant, aber die Resonanz war so groß, dass er immer weiterwuchs. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat lyrix von Beginn an gefördert und 2013 wurde lyrix zu einem der kulturellen Bundeswettbewerbe.

abi» Welche Angebote bietet der Verein neben dem Wettbewerb noch?

Katja Eder: Wir richten uns nicht nur an Schüler, sondern auch an Lehrer, Literaturvermittler und Museen, mit denen wir auf Anfrage Kooperationen durchführen. Für Lehrer gibt es zudem noch unser Download-Material: Zu jedem Monatsthema finden sie einen Unterrichtsvorschlag zum jeweiligen Gedicht. Außerdem veranstalten wir bundesweit Schreibwerkstätten und Lesungen zum Beispiel im Museum der bildenden Künste Leipzig, im Naturkundemuseum Berlin oder im Museum Brandhorst in München.

abi» Wer entscheidet, wer als Sieger aus dem Wettbewerb hervorgeht?

Katja Eder: Unsere Jury besteht aus Lyrikern, Deutschlehrern, Literaturvermittlern, Kulturredakteuren und einer Verlegerin. So schaffen wir ein großes Spektrum geschulter Augen und Ohren für die Bewertung der Gedichte. Einheitliche Kriterien, nach denen wir die Einsendungen bewerten gibt es nicht.

abi» Können sich Schüler auf die Teilnahme vorbereiten?

Katja Eder: Wer Lust hat, kann sich auf unserer Homepage und auf unserem Instagram-Kanal die Gedichte der Gewinner aus den letzten Jahren durchlesen, um eine Orientierung zu bekommen. Uns geht es aber vor allem darum, einen Raum für die eigene Stimme zu schaffen. Schreiben ist ein kreativer und sehr persönlicher Vorgang, jenseits von richtig und falsch.

abi» 06.12.2019

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.