zum Inhalt

Ich will was machen mit Ernährung 4.0 – Übersicht: Arbeiten in der Lebensmittelbranche

Rund um die Themen Ernährung und Lebensmittel gibt es eine Vielzahl an Berufsmöglichkeiten, die sich mit diesem Themenkomplex beschäftigen. abi» stellt einige Studien- und Ausbildungsberufe vor.

Verschiedene Gemüsesorten liegen auf dem Tisch (Foto: Ann-Kathrin Hörrlein)

Studienberufe

Agrarwissenschaftler/in

  • Aufgaben: Agrarwissenschaftler/innen leiten landwirtschaftliche Erzeuger- oder Dienstleistungsbetriebe, wirken bei der Verarbeitung und Vermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse mit, verkaufen Produkte der landwirtschaftlichen Zulieferindustrie oder beraten landwirtschaftliche Betriebe. Sie übernehmen planende und verwaltende Aufgaben in Fachbehörden, Verbänden und landwirtschaftlichen Institutionen oder sind im landwirtschaftlichen Versuchswesen tätig.
  • Mögliche Arbeitgeber: Tätigkeitsfelder sind landwirtschaftliche Beratungsunternehmen, Unternehmen der Ernährungsindustrie, Hersteller von Futtermitteln, Düngemitteln, Pflanzenschutzmitteln und Saatgut, landwirtschaftliche Unternehmen, Maschinenbauer, Verbände und Behörden oder Organisationen im Umwelt-, Entwicklungs- und Agrarbereich. Lager-, Materialwirtschaft, Logistik (Food-Chain-Manager)

Mehr zum Berufsbild „Agrarwissenschaftler/in auf BERUFENET>>

Ingenieur/in - Lebensmitteltechnologie

  • Aufgaben: Ingenieure und Ingenieurinnen für Lebensmitteltechnologie planen, gestalten und kontrollieren Herstellungs- und Verarbeitungsprozesse in der Lebensmittelindustrie. Daneben konstruieren und optimieren sie Maschinen und Anlagen im Bereich der Lebensmittelproduktion. Ingenieure und Ingenieurinnen für Lebensmitteltechnologie entwickeln und verbessern Lebensmittelprodukte und Zutaten, Produktionsverfahren sowie Lebensmittelverpackungen. Ihr Ziel ist es, marktgerechte Lebensmittel unter Beachtung geschmacklicher, ökologischer, ökonomischer und ernährungsphysiologischer Aspekte zu produzieren
  • Mögliche Arbeitgeber: Es bieten sich unterschiedliche Tätigkeitsfelder in der freien Wirtschaft an, z.B. Lebensmittelherstellung, Produktionsplanung, -steuerung oder Qualitätssicherung, -management.

Mehr zum Berufsbild „Ingenieur/in -Lebensmitteltechnologie“ auf BERUFENET>>

Ökotrophologe/Ökotrophologin

  • Aufgaben: Ökotrophologen und Ökotrophologinnen informieren und beraten über Ernährung sowie Nahrungsmittel und deren Zusammensetzung. Zudem sind sie in der wissenschaftlichen Forschung, etwa von Lebens- und Genussmitteln, tätig. Ökotrophologen und Ökotrophologinnen sind dort tätig, wo es um Nahrungsmittel oder Ernährung geht. In der Gesundheitsberatung und -förderung, z.B. in Gesundheitsämtern oder bei Verbraucherorganisationen, geben sie gesunden und kranken Menschen Ratschläge zu Ernährungs- und Diätfragen und informieren sie über gesunde Ernährung.
  • Mögliche Arbeitgeber: Es bieten sich unterschiedliche Arbeitgeber an. Zum Beispiel in der Gesundheitsberatung- und förderung als Ernährungsberater, oder Diätberaterin in der freien Wirtschaft und im öffentlichen Dienst. Aber auch in der Verbraucherberatung, Hotellerie oder Gastronomie können Ökotrophologen und Ökotrophologinnen tätig werden.

Mehr zum Berufsbild „Ökotrophologe/Ökotrophologin“ auf BERUFENET>>

Ausbildungsberufe

Landwirt/in

  • Aufgaben: Landwirte und Landwirtinnen erzeugen land- und tierwirtschaftliche Produkte in marktgerechter Qualität. Daneben wickeln sie Geschäftsvorgänge in landwirtschaftlichen Betrieben ab.
  • Mögliche Arbeitgeber: Nach ihrer Ausbildung arbeiten Landwirte und Landwirtinnen vor allem in landwirtschaftlichen Betrieben.

Mehr zum Berufsbild „Landwirt/in“ auf BERUFENET>> 

Fachkraft für Lebensmitteltechnik

  • Aufgaben: Fachkräfte für Lebensmitteltechnik stellen aus unterschiedlichsten Rohstoffen an automatisierten Maschinen und Anlagen z.B. Nährmittel, Feinkost oder Erfrischungsgetränke her. Sie sind vom Eingang der Rohwaren bis zum fertig verpackten Produkt an allen Stationen der Verarbeitung beteiligt.
  • Mögliche Arbeitgeber: Nach ihrer Ausbildung arbeiten Fachkräfte für Lebensmitteltechnik vor allem in Betrieben der Fisch-, Fleisch- oder Obst- und Gemüseverarbeitung sowie in industriellen Großbäckereien und Molkereibetrieben.

Mehr zum Berufsbild „Fachkraft für Lebensmitteltechnik“ auf BERUFENET>>

Milchtechnologe/-technologin

  • Aufgaben: Milchtechnologen und -technologinnen stellen Milcherzeugnisse wie Trinkmilch, Joghurt, Butter, Käse oder Milchpulver her. Zunächst überprüfen sie Menge und Qualität der gelieferten Rohmilch und lagern sie.
  • Mögliche Arbeitgeber: Nach ihrer Ausbildung arbeiten Milchtechnologen und -technologinnen in Milch verarbeitenden Betrieben oder in Forschung und Entwicklung. Nahrungs- und Genussmittelkoster/Nahrungs- und Genussmittelkosterin. Qualitätskontrolleur/Qualitätskontrolleurin.

Mehr zum Berufsbild „Milchtechnolog/in“ auf BERUFENET>>  

Biologielaborant/in

  • Aufgaben: Biologielaboranten und -laborantinnen bereiten Untersuchungen an Tieren, Pflanzen, Mikroorganismen und Zellkulturen vor und führen sie durch. Sie beobachten, kontrollieren und protokollieren Versuchsabläufe und werten die Ergebnisse aus. Biologielaboranten und -laborantinnen untersuchen Tiere, Pflanzen, Mikroorganismen und Zellkulturen. Sie isolieren z.B. Zellen, züchten sie auf speziellen Nährböden und begutachten sie. Wenn sie in der Pharmakologie tätig sind, beschäftigen sie sich mit der Wechselwirkung zwischen Arzneimitteln und Organismen. In der Sicherheitspharmakologie testen sie Nebenwirkungen von Arzneimitteln in der Entwicklungsphase. Mithilfe von Labormanagement- und Laborinformationssystemen planen sie Untersuchungen und dokumentieren und analysieren die Versuchsergebnisse.
  • Mögliche Arbeitgeber: Nach ihrer Ausbildung arbeiten Biologielaboranten und -laborantinnen in der medizinischen und biologischen Forschung, in der angewandten Medizin und im öffentlichen Gesundheitswesen.

Mehr zum Berufsbild „Biologielaborant/in“ auf BERUFENET>>

Chemielaborant/in

  • Aufgaben: Chemielaboranten und -laborantinnen bereiten chemische Untersuchungen und Versuchsreihen vor bzw. führen diese durch. Sie analysieren Stoffe, trennen Stoffgemische und stellen chemische Substanzen her. Darüber hinaus dokumentieren sie ihre Arbeit und werten die protokollierten Ergebnisse aus. Chemielaboranten und -laborantinnen prüfen organische und anorganische Stoffe bzw. Produkte und untersuchen chemische Prozesse. Zudem stellen sie Stoffgemische her und entwickeln bzw. optimieren das Syntheseverfahren von Präparaten.
  • Mögliche Arbeitgeber: Nach ihrer Ausbildung arbeiten Chemielaboranten und -laborantinnen z.B. in der chemischen und pharmazeutischen Industrie, in Firmen der chemischen Untersuchung und Beratung sowie bei Umweltämtern.

Mehr zum Berufsbild „Chemielaborant/in“ auf BERUFENET>> 

Pflanzentechnologe/-technologin

  • Aufgaben: Pflanzentechnologen und -technologinnen arbeiten an der Entwicklung und Zucht neuer Energie-, Nahrungs- oder Zierpflanzen mit. Dazu führen sie Versuche durch, pflegen die Kulturen und übernehmen Arbeiten im Labor. Pflanzentechnologen und -technologinnen planen zu Vermehrungszwecken von Kulturpflanzen Versuche und Untersuchungsreihen, die je nach Vorgabe auf Freilandfeldern, im Gewächshaus oder im Labor stattfinden.
  • Mögliche Arbeitgeber: Nach ihrer Ausbildung arbeiten Pflanzentechnologen und -technologinnen vor allem bei Unternehmen im Bereich Pflanzenzucht, bei Saatgutfirmen oder in landwirtschaftlichen oder gartenbautechnischen Untersuchungs- und Forschungsanstalten.

Mehr zum Berufsbild „Pflanzentechnologe/-technologin“ auf BERUFENET>>