zum Inhalt

Kopfbereich

studium

Hauptbereich

Studieren in Teilzeit – Übersicht

So lässt sich das Studienvolumen reduzieren

Was, wenn man studieren möchte, aber nicht genügend Zeit oder Ressourcen für ein Vollzeit-Studium aufbringen kann? Dann kann ein Teilzeit-Studium das Richtige sein. Über die verschiedenen Modelle informiert abi>> mit Unterstützung von Sabine Felkel aus der Zentralen Studienberatung der Universität Heidelberg.

Ein Heft mit wichtigen Infos rund um das Studieren

Familie, Beruf oder andere Verpflichtungen - aus unterschiedlich Gründen kann es sein, dass Studierende nicht genügend Zeit für ein Vollzeitstudium haben. Mittlerweile gibt es verschiedene Teilzeitmodelle, die diesem Problem entgegenkommen.

Ein Studium in Teilzeit kommt nicht nur für Berufstätige in Betracht, es eignet sich auch für Studieninteressierte, die zeitintensive Betreuungsaufgaben zu leisten haben, wie zum Beispiel die Betreuung von Kindern oder die Pflege von Angehörigen. Auch kann der eigene Gesundheitszustand einem Vollzeit-Studium im Weg stehen.

Sabine Felkel

Die Option Teilzeitstudium in Präsenz gibt es vor allem an staatlichen Universitäten und Fachhochschulen. Typisch ist eine zeitliche Streckung eines Vollzeitstudiengangs, meist auf maximal die doppelte Semesterzahl oder gemäß einer individuell vereinbarten Regelstudienzeit. Das Besondere: Teilzeitstudierende besuchen dieselben Lehrveranstaltungen wie Vollzeitstudierende. Daher kommt diese Studienform vor allem für diejenigen infrage, die ihren Alltag relativ flexibel gestalten können. Ein offizieller Studierender in Teilzeit ist man jedoch nur, wenn man einen entsprechenden Antrag bei der Hochschule stellt oder einen speziellen Teilzeitstudiengang belegt.

Achtung: Nicht alle Studiengänge werden in Teilzeit angeboten. Der Semesterbeitrag muss in voller Höhe gezahlt werden; der Anspruch auf BAföG entfällt aufgrund des Teilzeit-Status. Auch kann es Auswirkungen auf Krankenversicherung und Kindergeld geben, zum Beispiel, wenn das Teilzeitstudium aufgrund einer Berufstätigkeit von mehr als 20 Stunden pro Woche ausgeübt wird.

Wer tagsüber gar keine Zeit hat, an Lehrveranstaltungen teilzunehmen, dem bieten sich berufsbegleitende Studiengänge an. Vorlesungen und Seminaren am Studienort finden entweder abends (Abendstudium), am Wochenende in Form von regelmäßig stattfindenden Blockseminaren (Wochenendstudium) oder im Rahmen eines Blockstudiums mehrmals pro Semester für eine ganze Woche statt.

Ein Fernstudium eignet sich für alle, die sich noch mehr Unabhängigkeit und Flexibilität wünschen, zum Beispiel aufgrund familiärer oder beruflicher Verpflichtungen. Zeit und Dauer des Studiums lassen sich individuell an die jeweiligen Lebensumstände anpassen. Völlig ortsunabhängig ist, wer ein reines Online-Fernstudium wählt. An einer privaten (Fern-)Hochschule zu studieren kostet in der Regel mehr als an einer staatlichen Einrichtung, die Preise variieren je nach Anbieter und Abschluss. Teilzeitstudierende zahlen allerdings weniger als Vollzeitstudierende. Auch hier besteht kein BAföG-Anspruch.

Studierende eines Vollzeit-Studiums treffen eine individuelle Absprache mit ihrer Hochschule, um die Teilzeit formell festzuschreiben. Dies ist je nach Hochschule sowohl zu Beginn als auch während eines Studiums sowie auch nur für einen bestimmten Studienabschnitt möglich. Im formellen Teilzeitstudium kann oder darf man nur eine bestimmte Anzahl an Leistungspunkten erbringen. Der Wechsel in den Teilzeit-Status bedingt, dass unter anderem der Anspruch auf BAföG verfällt.

Es kommt für Vollzeit-Studierende infrage, die aus persönlichen Gründen für eine begrenzte Zeit nicht vollumfänglich studieren können, zum Beispiel aus gesundheitlichen Gründen, oder aber auch für Vollzeit-Studierende in Studiengängen, in denen es kein formelles Teilzeitangebot gibt. Sie besuchen nach Rücksprache mit den Fachstudienberatungen weniger Veranstaltungen und nehmen dafür ein Überschreiten der Regelstudienzeit in Kauf. Der Vorteil: Sie behalten den Vollzeit-Status und somit auch den Anspruch auf BAföG innerhalb der Regelstudienzeit. Wichtig ist hier, eventuelle Prüfungsfristen im Blick zu haben und mit den Fachstudienberatungen den Studienverlauf zu besprechen.

Weitere Infos

studienwahl.de

Infoportal der Bundesagentur für Arbeit und der Stiftung für Hochschulzulassung. Im finder kannst du nach Studiengängen in ganz Deutschland suchen (Suchwort: Teilzeit).
studienwahl.de

Hochschulkompass

Infoportal der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) zu deutschen Hochschulen, deren Studien- und Promotionsmöglichkeiten sowie internationale Kooperationen.
hochschulkompass.de

Deutsches Studentennetzwerk

Umfangreiche Informationen und Tipps zum Thema Teilzeitstudium.
studentenwerke.de

Stand: 09.04.2021

Diesen Artikel teilen