zum Inhalt

Kopfbereich

studium

Hauptbereich

Checkliste

Bereit für die Baustelle Mensch?

Tissue Engineering und 3D-Bioprinting-Verfahren sind relativ neue Bereiche im medizinischen Feld. Doch welche Fähigkeiten sind da gefragt? Welche Voraussetzungen muss man erfüllen? Diese Checkliste gibt einige Beispiele.

Eine junge Frau lernt im Freien

Eine Affinität zu Mathematik und Naturwissenschaften ist für die Tätigkeit in Labor oder Forschung unerlässlich.

Mathe und Naturwissenschaften

Egal, ob man in der Forschung oder im Labor arbeitet: Mathematik und Naturwissenschaften spielen eine große Rolle. „Man muss nicht supergut in all diesen Schulfächern gewesen sein“, sagt Otto Pompe, Berufsberater in der Agentur für Arbeit Rheine in Nordrhein-Westfalen. „Man sollte aber unbedingt ein Interesse dafür mitbringen und Lust haben, sich da reinzuarbeiten.“ Je nach Studium und Job muss man sich eventuell auch mit Themen aus der Medizin oder Mikro- und Nanotechnologie beschäftigen.

Technisches Interesse

In einigen Bereichen wie Bioingenieurwesen ist auch ein technisches Interesse gefragt, wie Fachmann Otto Pompe betont. Besonders wenn man Anlagen für die Produktion plant oder einfach viel mit diesen zu tun hat. „Dann ist es toll, wenn man generell gerne technisch bastelt oder herumexperimentiert.“

Das gilt für viele Berufe, soll aber auch hier deutlich werden: Selbst wenn es Phasen gibt, in denen man alleine arbeitet, Versuche und Experimente durchführt – Teamarbeit ist wichtig. In der Forschung und im Labor muss man sich häufig mit Kolleg*innen absprechen, je nach Job aber auch mit Fachleuten anderer Bereiche genauso wie mit Mediziner*innen oder Ingenieur*innen.

„Da diese Bereiche noch relativ neu sind, sind auch die technischen Veränderungen rasant“, sagt Berufsberater Otto Pompe. „Man sollte unbedingt Lust haben, sich konstant fortzubilden und auf immer neue Entwicklungen einzustellen.“

Nach einem fest vorgeschriebenen Plan läuft in der Forschung, im Labor oder damit zusammenhängenden Berufsfeldern kaum etwas. Stattdessen muss man seinen Tag immer neu planen und auf neue Herausforderungen reagieren. Dafür ist wichtig, dass man sich selbst organisieren und seinen Tag und die Aufgaben strukturieren kann.

Wer Arzt werden möchte, studiert Medizin. Zum Tissue Engineering und 3D-Bioprinting führen unterschiedliche Wege. Deswegen ist es laut Otto Pompe wichtig, sich schon ein Jahr oder mindestens ein halbes Jahr vor Studienbeginn einen Überblick über die Studienmöglichkeiten zu verschaffen. „Nutze die Möglichkeit einer Berufs- und Studienberatung in deiner Agentur für Arbeit“, rät er Studieninteressierten. „Nutze außerdem Studien- und Berufswahltests, Hochschulinformationstage der infrage kommenden Hochschulen und Praktika um deine Auswahl zu überprüfen.“

Stand: 26.04.2021

Diesen Artikel teilen