studium

BWL studieren - Personalerstatements

Was im Job wirklich zählt

Welche Anforderungen stellen Arbeitgeber an BWL-Absolventen? Welche Qualifikationen und Soft Skills zählen bei einer Bewerbung? Macht es einen Unterschied, ob ich mich nach dem Bachelor direkt bewerbe oder erst noch einen Master mache? abi» hat Personalverantwortliche unterschiedlicher Branchen gefragt, auf was sie beim Auswahlprozess achten.

Ein Kompass liegt auf einer Weltkarte

Auslandserfahrung spielt für Personaler eine wichige Rolle. Aber auch andere Erfahrungen neben dem Studium, wie Praktika oder ehrenamtliches Engagement, sind wichtig.

Kristina Schulte, Recruiterin bei adidas:

Beim Auswahlprozess schauen wir vor allem auf den Bewerber als Person. Passt der Kandidat zu adidas und unserer Kultur? Zum Beispiel: Hat er oder sie Erfahrungen im internationalen Umfeld? Eine Leidenschaft für den Sport? Wie sieht es mit spezifischen Kenntnissen, etwa von speziellen IT-Anwendungen, aus? Das hängt letztlich stark von der konkreten Position ab, für die wir jemanden suchen. Da gibt es bei Betriebswissenschaftlern große Unterschiede zwischen den möglichen Einsatzbereichen wie Marketing, Finance, IT oder HR. Wichtig sind zudem die Erfahrungen, die ein Absolvent

Porträtfoto von Kristina Schulte

Kristina Schulte

neben dem Studium gemacht hat. Also ehrenamtliches Engagement oder internationale Erfahrungen im Rahmen eines „Work and Travel“, aber natürlich auch Praktika und Tätigkeiten als Werkstudent. Das muss nicht bei einem Dax-Unternehmen sein. Auch bei Mittelständlern oder Start-ups kann ein Bewerber wichtige und für uns relevante Erfahrungen sammeln. Ob es sich um einen Bewerber mit Bachelor- oder Master-Abschluss handelt, ist für uns nicht so entscheidend. Auch bei der weiteren Entwicklung in unserem Unternehmen spielt das keine Rolle mehr. Da geht es dann um die Leistung im Job.

Monika Daschke, Personalreferentin bei der Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG:

Als weltweit tätiges Unternehmen legen wir Wert auf Teamplayer und Netzwerker, die Interesse an cross-funktionaler und internationaler Zusammenarbeit zeigen. Wenn die Hochschulabsolventen eine Hands-on-Mentalität, Flexibilität und einen hohen Qualitätsanspruch mitbringen, sind sie bei uns genau richtig.

Porträtfoto vn Monika Daschke

Monika Daschke, Personalreferentin bei der Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG

Einschlägige Praktika in der FMCG-Branche (Fast Moving Consumer Goods, also Waren des täglichen Bedarfs) und Auslandserfahrung, entweder im Rahmen des Studiums und/oder von Praktika, gehören zu den fachlichen Voraussetzungen. Wer sich darüber hinaus sozial engagiert, zum Beispiel an der Universität oder in Sportvereinen, oder viel reist, weist weitere Eigenschaften oder interkulturelle Erfahrungen auf und hat gute Chancen, bei der Auswahl berücksichtigt zu werden. Wichtig ist, ob echtes und ehrliches Interesse an Dr. Oetker als Arbeitgeber besteht. Was fasziniert ihn oder sie nach – oder vielleicht schon während des Studiums – an Dr. Oetker? Um das herauszufinden, bieten Dr. Oetker und die Oetker-Gruppe spannende Maßnahmen an, wie die Talent Days.
Generell hat der Masterabschluss einen höheren Stellenwert, insbesondere wenn es später um die Besetzung von Führungspositionen geht. Es hängt aber auch von der Wettbewerbssituation im Bewerbermarkt ab. Ein Bachelor, gekoppelt mit einschlägiger Berufserfahrung, kann ebenfalls eine gute Einstiegsmöglichkeit bieten, so beispielsweise im Verkauf. Entscheidend ist letztlich die Persönlichkeit eines Menschen.

Dr. Stephan Weingarz, Leiter Personalmanagement beim Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR)

Mit 875 selbständigen Instituten bilden die Genossenschaftsbanken eine große dezentrale Bankengruppe in Deutschland. Das Tätigkeitsspektrum in einer Genossenschaftsbank bietet für Betriebswirtschaftler als Berater, Spezialist oder im Management eine Vielzahl von attraktiven Tätigkeitsfeldern, in denen sie ihre wirtschaftswissenschaftliche Kompetenz einbringen können.

Stephan Weingarz

Dr. Stephan Weingarz

Sowohl im Marktbereich in der ganzheitlichen Beratung von Privat-, Gewerbe- und Firmenkunden als auch im Produktions- und Steuerungsbereich einer Bank finden Betriebswirte anspruchsvolle Gestaltungsfelder, zum Beispiel als Datenanalyst oder im Controlling. Wichtig ist ein ausgeprägtes Verständnis für Finanzthemen, Analysestärke sowie eine breit angelegte Kommunikationsfähigkeit.
Prägend für die tägliche Arbeit ist das genossenschaftliche Selbstverständnis – „Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele!“ – das gerade mit Blick auf die aktuellen Herausforderungen in Umwelt, Gesellschaft, Digitalisierung und Zukunftsfähigkeit eine besondere Rolle spielt.

Kirsten Kronberg-Peukert, Head of Recruitment Operations & Onboarding bei der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft KPMG

Ein Porträt-Foto von Kirsten Kronberg-Peukert

Kirsten Kronberg-Peukert

Als Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft bieten wir aufgrund der großen Bandbreite unseres Kundenportfolios spannende Insights in unterschiedliche Sektoren und Branchen. Wir sind deshalb stetig auf der Suche nach Talenten, die gemeinsam mit uns die Herausforderungen von morgen angehen wollen. Grundsätzlich stellen wir für unsere Geschäftsbereiche Audit, Tax, Deal Advisory und Financial Services Absolventinnen und Absolventen der klassischen Studiengänge wie BWL, VWL und Jura ein. Zusätzlich suchen wir aber auch verstärkt nach Absolventinnen und Absolventen der naturwissenschaftlich-technischen Studiengänge.
Die Arbeit in interdisziplinären Teams wird bei uns groß geschrieben. Bei Bewerbungen achten wir natürlich besonders auf gute bis sehr gute Studienleistungen, eine angemessene Studiendauer und einen lückenlosen Lebenslauf sowie Praxis- oder Auslandserfahrung. Im Zeitalter der Digitalisierung und Globalisierung sollten Absolventen aber auch zunehmend fit in den Bereichen Projektmanagement sowie interkulturelle und digitale Kompetenz sein. Das A und O für uns ist, das Kandidatinnen und Kandidaten keine Scheu vor Herausforderungen haben. Wer dieses Mindset besitzt, egal ob mit Bachelor- oder Masterabschluss, der ist bei KPMG genau richtig.

abi» 03.02.2020

Diesen Artikel teilen