studium

Hochschulpanorama

Fulda

Die Hochschul-, Barock- und Bischofsstadt Fulda ist die neuntgrößte Stadt Hessens. Sie liegt am gleichnamigen Fluss in der Nähe der Landesgrenzen zu Thüringen und Bayern, eingebettet zwischen Rhön und Vogelsberg. „Die Barockstadt hat durch ihre Sehenswürdigkeiten und kulturelle Vielfalt einiges zu bieten. Auch die Röhn als Freizeit- und Skigebiet ist direkt um die Ecke. Obwohl Fulda recht überschaubar ist, gibt es hier viel zu entdecken“, findet Marius Grom, der an der Hochschule Gesundheitsmanagement studiert.

Fulda

Der Dom St. Salvator zu Fulda ist das Wahrzeichen der Stadt.

Stadtinfo

Icon: Wegweiser Bundesland: Hessen

Einwohnerzahl: 69.099

Anzahl Studierende: ca. 9.700

Mietpreis: ca. 5, 80 €/qm

Homepage: www.fulda.de

Geschichte der Stadt

Icon: Turm744 gründete der Benediktinermönch Sturmius im Auftrag des Bonifatius am Fluss Fulda ein neues Kloster. Bis zum 9. Jahrhundert entwickelte sich die Stadt dank ihrer religiösen Bedeutung zu einem der wichtigsten kulturellen Zentren Mitteleuropas. Sowohl die Stadtgeschichte als auch das Hochschul-Angebot ist von der katholischen Tradition geprägt. „Fulda ist eine moderne Stadt, die stolz auf ihre Geschichte ist. Die berühmten Bauwerke barocker Baumeister werden dank vielfältiger kultureller Veranstaltungen rund ums Jahr mit Leben gefüllt“, erklärt Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld.

Besonderheiten der Stadt

Icon: SprechblasenEine besondere Sehenswürdigkeit ist der Dom zu Fulda, die bedeutendste Barockkirche Hessens. Aber auch die romanische Michaelskirche aus dem 9. Jahrhundert ist sehenswert. "Ob das berühmte Barockviertel oder bekannte Bauwerke wie der Dom und das Stadtschloss, überall finden sich in Fulda Spuren der Geschichte", sagt Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld. „Die mittelgroße reizvolle Barockstadt Fulda, die sehr verkehrsgünstig an den Nord-Süd-Verbindungen von Eisenbahn und Autobahn liegt, wird dadurch bei Leuten, die nicht in einer Großstadt studieren wollen, immer beliebter“, ergänzt Steffen Klingel, Berater für akademische Berufe in der Arbeitsagentur Fulda. Durch die internationale Ausrichtung der Hochschule und den großen Anteil an Studierenden in Fulda ist das Studentenleben und die Atmosphäre an der Hochschule „ungewohnt offen und herzlich“, wie der Student Marius Grom findet.

Kultur & Freizeit

Icon: Kontakte + Musik„Freizeitmöglichkeiten ergeben sich besonders in der Altstadt, in der zahlreiche Kneipen zu finden sind. Kulturell besonders ist in Fulda das umfangreiche Theaterangebot. Für jeden Geschmack sind hier Vorstellungen dabei“, erzählt der Student Marius Grom. Aber nicht nur Kultur gibt es für Studierende: Das „Café Chaos“, ein selbstverwaltetes studentisches Café, ist direkt am Campus der Hochschule angesiedelt, versorgt die Studierenden mit wechselnden Essensangeboten, veranstaltet Konzerte, Vorträge, Kino und Partys.

Kosten / Geld

Icon: MünzenDie Mieten liegen aktuell unter dem Bundesdurchschnitt. Ein Wohnheimplatz ist zwischen 195 und 460 Euro zu haben. „Die Möglichkeiten, nach dem Studium in Fulda und Umgebung eine adäquate Arbeitsstelle zu finden, sind je nach Studiengang natürlich sehr unterschiedlich, aber insgesamt recht gut. Es gibt einige Großfirmen und etliche mittlere und kleine Unternehmen, die hauptsächlich im Bereich Informatik, Elektronik, Maschinenbau, Logistik und Wirtschaftsingenieurwesen suchen“, erklärt Berufsberater Manfred Duschek. „Die Wohnsituation in Fulda ist für Studenten besonders attraktiv. Es gibt ein breites Angebot an Wohnungen und WG-Zimmer, welche insgesamt als sehr preisgünstig zu bewerten sind. Auch die Suche nach einem Nebenjob gestaltet sich dank der Job- und Praktika-Börsen der Hochschule unkompliziert“, findet Marius Grom.

Hochschule

Icon: ehrwürdiges GebäudeIn Fulda kannst du an diesen staatlichen Hochschulen studieren (einschließlich Musik- und Kunsthochschulen):
 

Weitere Hochschulen:

Studienmöglichkeiten / Schwerpunkte

Icon: DoktorhutDie Hochschule Fulda arbeitet bei vielen Forschungs- und Entwicklungsvorhaben mit osthessischen Unternehmen zusammen. Die enge Verzahnung von Hochschule und Wirtschaft wirkt sich positiv auf Qualität von Forschung und Lehre aus. In den Fachbereichen der Hochschule Fulda werden zahlreiche Forschungs- und Entwicklungsvorhaben gemeinsam mit osthessischen Unternehmen durchgeführt. Dieser Praxisbezug kommt auch der Qualität von Forschung und Lehre zugute. „Neben den klassischen Fächern wie Betriebswirtschaft, Elektrotechnik, Informatik und Soziale Arbeit bietet die Hochschule Fulda Schwerpunkte in den Bereichen Gesundheit, Ernährung und Lebensmittel“, erläutert Berufsberater Steffen Klingel und ergänzt: „Durch viele Neubauten und ansprechende Außenanlagen hat sich die Hochschule Fulda zu einer attraktiven Campus-Hochschule mit einer sehr guten räumlichen Ausstattung entwickelt, die mittlerweile über 9.000 Studierende zählt.“

abi» 08.07.2020

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.