Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Saarbrücken

Eine Luftaufnahme von Saarbrücken.
Saarbrücken liegt an der Saar und grenzt direkt an Luxemburg und Frankreich.
Foto: Stadt Saarbrücken

Hochschulpanorama

Saarbrücken

Die Landeshauptstadt des Saarlandes berührt die Grenze zu Frankreich und liegt nah an Luxemburg. Den Einfluss der Nachbarn spürt man in der 180.000-Einwohner-Stadt oft. „Das Leben hier hat eine spezielle Leichtigkeit. ´Savoir Vivre` sagen wir dazu“, erzählt Thomas Blug, Pressesprecher der Stadt. „Sobald die Sonne scheint, sind die Straßencafés rund um den Marktplatz voll besetzt, selbst im Februar.“

Stadtinfo

Icon: Wegweiser Bundesland: Saarland

Einwohnerzahl: 183.238

Anteil Studenten: ca. 13 Prozent

Mietpreis: 6,50 - 8 €/qm

Homepage: www.saarbruecken.de

Geschichte der Stadt

Icon: TurmIm Zentrum gibt es zwar Kopfsteinpflaster, Gassen und einige sehenswerte Barockbauten, doch geprägt ist Saarbrücken stärker durch die saarländische Industriegeschichte. Ihre Hochzeit erlebten Stadt und Region während der Industrialisierung im 19. Jahrhundert, als die Bergwerke und Stahlöfen auf Hochtouren liefen. Heute ist die Schwerindustrie weitgehend stillgelegt, geblieben sind nahe gelegene Industriedenkmäler wie das Weltkulturerbe „Völklinger Hütte“.

Besonderheiten der Stadt

Icon: SprechblasenDie Saarbrücker Küche serviert deftige Bergmannskost wie das Kartoffelgericht „Dibbelabbes“ – und Meisterwerke der Haute Cuisine: Nirgendwo in Deutschland findet man so viele Sternerestaurants auf so engem Raum, was auch durch die Nähe zu Frankreich zu erklären ist. „Wer gerne einen Hauch Frankreich in seinem Leben spüren will, ist in Saarbrücken bestens aufgehoben. Zahlreiche Cafés und Restaurants laden ein, bei einem Baguette oder Kaffee sich die Sonne ins Gesicht scheinen zu lassen. In der Stadt herrscht ein buntes Treiben und wenn man es lieber ruhiger mag, steht man in wenigen Minuten auch schon mitten im saarländischen Wald“, schwärmt Lea Kasseckert, die an der Universität des Saarlandes Angewandte Kulturwissenschaft studiert.

Kultur & Freizeit

Icon: Kontakte + Musik„An Kultur- und Freizeitmöglichkeiten mangelt es in Saarbrücken nicht. Viele davon kann man als Student sogar umsonst besuchen, wie zum Beispiel das Saarländische Staatstheater“, erzählt die Studentin. Die Stadt bietet Veranstaltungen wie das deutsch-französische Theaterfestival „Perspectives“ oder das Nachwuchs-Filmfestival „Max-Ophüls-Preis“. Fürs Nachtleben empfiehlt Pressesprecher Thomas Blug neben den Kneipen und Clubs auch die Partys der jungen, kreativen Szene, etwa am Osthafen: „Hier hat sich eine spannende Szene mit angesagten Events entwickelt.“ Lea Kasseckert ergänzt: „Für ein Barhopping eignet sich am besten das Nauwieser Viertel und der Sankt Johanner Markt im Herzen der Stadt.“ Natur findet man dagegen in den Stadtwäldern und dem Wildpark oder dem Deutsch-Französischen Garten. Grillen – auf saarländisch „schwenken“ – ist hier Volkssport. Am Wochenende lohnen sich Ausflüge ins benachbarte Frankreich und nach Luxemburg.

Kosten / Geld

Icon: MünzenJobs finden Studierende vor allem bei den Automobilzulieferern und in der Gastronomie – wo man übrigens mit Französischkenntnissen punktet. „Die Mietkosten, vor allem für ein WG-Zimmer, sind in Saarbrücken im Vergleich zu anderen Studentenstädten niedrig. Ein Zimmer zu finden kann zu Beginn des Wintersemesters zwar schon seine Zeit dauern, doch man wird auf jeden Fall fündig“, meint Lea Kasseckert.

Hochschule

Icon: ehrwürdiges GebäudeIn Saarbrücken kannst du an diesen staatlichen Hochschulen studieren (einschließlich Musik- und Kunsthochschulen):
 

Weitere Hochschulen:

Studienmöglichkeiten/Schwerpunkte

Icon: Doktorhut

Die Universität des Saarlandes sowie mehrere Institute betreiben Spitzenforschung etwa in der Bioinformatik, ein Schwergewicht ist das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz. Die Nähe zu Frankreich spiegelt sich auch im Studienangebot wider, sei es durch Hochschulpartnerschaften oder deutsch-französische Abschlüsse.

abi>> 08.11.2019