Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Chemnitz

Studierende stehen auf dem Rathausturm.
Über den Dächern von Chemnitz genießen nicht nur Studierende einen tollen Ausblick.
Foto: Uwe Meinhold

Hochschulpanorama

Chemnitz

Die drittgrößte Stadt Sachsens liegt am nördlichen Rand des Erzgebirges.

Stadtinfo

Icon: Wegweiser Bundesland: Sachsen

Einwohnerzahl: 247.683

Anteil Studierender: ca. 5 Prozent

Mietpreis: 4 - 6,50 €/qm

Homepage: www.chemnitz.de

Geschichte der Stadt

Icon: Turm

Seit dem 17. Jahrhundert war das größte Gewerbe in Chemnitz die Textilproduktion. Im Zuge der Industriellen Revolution und dem Einsatz moderner Maschinen wuchs die Stadt zu einem der bedeutendsten gewerblichen Zentren und zur ersten Fabrikstadt im Königreich Sachsen an. Im Zweiten Weltkrieg wurden über sechs Quadratkilometer der Stadt komplett zerstört. Statt die historische Altstadt wieder aufzubauen, wurden Pläne für eine moderne Innenstadtarchitektur geschmiedet. In DDR-Zeiten hieß Chemnitz Karl-Marx-Stadt und war Zentrum des DDR-Maschinenbaus.

Besonderheiten der Stadt

Icon: Sprechblasen

Chemnitz ist eine der wachstumsstärksten Städte Deutschlands und nennt sich selbstbewusst Stadt der Moderne. „Die Stadt vermittelt ein familiäres Gefühl, was ich sehr schätze. Man kennt sich gegenseitig, vor allem auf dem Campus der Universität sieht man häufig bekannte Gesichter. Ein weiterer Vorteil von Chemnitz sind meiner Meinung nach die guten Verkehrsanbindungen. Binnen einer Stunde kommt man mit dem Zug entweder nach Leipzig, Dresden, Plauen oder ins Erzgebirge und kann dort verschiedene Ausflüge planen“, erzählt Philipp Spindler, der an der Technischen Universität Regenerative Energietechnik studiert. Trotz der Größe von Chemnitz gelangt mehr als die Hälfte der Studierenden zu Fuß an die Uni. Zu diesem Ergebnis kam das CHE-Hochschulranking.

Kultur & Freizeit

Icon: Kontakte + Musik

„Überall in Chemnitz gibt es Grünflächen und schöne Orte zum Entspannen. Besonders in der Nähe des Campus Reichenhainer Straße und im Stadtzentrum kommt man voll auf seine Kosten. So kann ich zum Beispiel das Freibad Bernsdorf mit großer Liegewiese, den Park an der Wartburgstraße oder den Schlossteich empfehlen. Seit ein paar Jahren finden in Chemnitz verschiedene Konzerte und Musikveranstaltungen in regelmäßigen Abständen statt. Weiterhin stehen den Studenten viele Freizeitmöglichkeiten zur Verfügung“, erzählt der Student Philipp Spindler.

Kosten / Geld

Icon: Münzen

Der Semesterbeitrag sind 259,42 Euro. Ein Jahresticket, das für den Verkehrsverbund Mittelsachsen (VMS), den Schienenpersonennahverkehr Sachsens (SPNV), den Verkehrsverbund Vogtland (VVV) und den Verkehrsverbund Oberlausitz Niederschlesien (ZVON) gültig ist, kann zu einem Aufpreis von 168,72 Euro erworben werden. Preisgünstiges Wohnen ist in einem der neun Wohnheime des Studentenwerks möglich. „Die Mieten in Chemnitz sind sehr günstig“, weiß Philipp Spindler. „Somit sind auch große Zimmer in coolen WGs oder einzelne Wohnungen bezahlbar. Auf den bekannten Suchportalen im Internet wird man bestimmt fündig.“

Hochschule

Icon: ehrwürdiges GebäudeIn Chemnitz kannst du an diesen staatlichen Hochschulen studieren (einschließlich Musik- und Kunsthochschulen):
 

Studienmöglichkeiten/Schwerpunkte

Icon: Doktorhut

Die Schwerpunktfelder der Technischen Universität Chemnitz sind energieeffiziente Produktionsprozesse, Mensch-Technik-Interaktion und Intelligente Systeme und Materialien, aber auch Medienforschung und Angewandte Bewegungswissenschaften. „Zwei wichtige Gründe für ein Studium in Chemnitz haben sich herumgesprochen: Hier kann man nicht nur gut, sondern auch schnell studieren“, betont Berufsberater Dr. Wilfried Mehnert von der örtlichen Agentur für Arbeit.

abi>> 05.02.2020