studium

Hochschulpanorama

Weimar

Die viertgrößte Stadt Thüringens wird vor allem mit Goethe und Schiller in Verbindung gebracht, deren gemeinsame Schaffensperiode als „Weimarer Klassik“ bezeichnet wird. Für Studierende bedeutet das vor allem ein großes kulturelles Angebot.

Außenansicht eines alten Gebäudes am Weimarer Marktplatz.

Weimar ist vor allem für das Goethe- und Schiller-Museum sowie die Herzogin-Anna-Amalia-Bibliothek bekannt.

Stadtinfo

Icon: Wegweiser Bundesland: Thüringen

Einwohnerzahl: 64.855

Anteil Studierende: ca. 7 Prozent

Mietpreis: ca. 6 - 10 € /qm

Homepage: www.weimar.de

Geschichte der Stadt

Icon: TurmIn Weimar wurde 1919 die erste demokratische Verfassung Deutschlands verabschiedet. Die Epoche dieser jungen Demokratie wurde nach ihrem Gründungsort „Weimarer Republik“ genannt. 1999 wurde die Stadt an der Ilm Europäische Kulturhauptstadt.

Besonderheiten der Stadt

Icon: SprechblasenAls viertgrößte Stadt Thüringens ist Weimar weit über die Landesgrenzen hinaus für die Weimarer Klassik, ihre renommierten Universitäten, das Bauhaus und die Gründung der Weimarer Republik bekannt. Doch die Stadt hat neben diesen frühen Erfahrungen mit der Demokratie auch die Zeiten der Diktatur miterlebt. Die Gedenkstätte Buchenwald erinnert bis heute an dieses dunkle Kapitel der Stadtgeschichte. Ihre besondere historische Bedeutung macht Weimar zu einem Ort kultureller Erinnerung auf nationaler sowie europäischer Ebene. Doch nicht nur die Geschichte hat ihren Platz in der Stadt. „Weimar ist ein perfekter Ort zum Wohnen, Leben, Studieren und Arbeiten. Das gilt angesichts unserer Hochschulen und der ausgeprägten Hoch- und Breitenkultur vor allem für viele junge Menschen“, erzählt Oberbürgermeister Peter Kleine.

Kultur & Freizeit

Icon: Kontakte + MusikBerühmte Sehenswürdigkeiten der Stadt sind das Goethe- und das Schiller-Museum sowie die Herzogin-Anna-Amalia-Bibliothek. Partygänger finden genügend Studentenclubs und Kneipen zum Feiern. Ein beliebter Treffpunkt auf dem Campus der Universität Weimar ist die „m18“, eine Abkürzung für Marienstraße 18. Dort sind die Fachschaften, Initiativen und ein Café untergebracht. Eine urige Studentenkneipe nahe dem Zentrum ist der „Falke“.

Kosten / Geld

Icon: MünzenFür ein Zimmer in einem Studentenwohnheim zahlt man monatlich zwischen 115 und 294 Euro. Der Semesterbeitrag beläuft sich derzeit auf etwa 186 Euro. Darin enthalten ist auch das Semesterticket, mit dem die Studierenden unter anderem den Nahverkehr in Weimar sowie den Regionalverkehr der Deutschen Bahn innerhalb Thüringens nutzen können. Die Lebenshaltungskosten sind in Weimar im Vergleich zu anderen Studienstandorten gering.

Hochschule

Icon: ehrwürdiges GebäudeIn Weimar kannst du an diesen staatlichen Hochschulen studieren (einschließlich Musik- und Kunsthochschulen):
 

Studienmöglichkeiten / Schwerpunkte

Icon: DoktorhutAls Besonderheit im Studienprogramm der Bauhaus-Uni Weimar gilt das Fach „Urbanistik“. Der Bachelorstudiengang beschäftigt sich aus interdisziplinärer Perspektive mit der Lehre der öffentlichen Steuerung der Stadtentwicklung. „Besonders schön ist es, wenn Studierende auch nach dem Studium unserer Stadt erhalten bleiben und sich hier eine langfristige Perspektive bietet“, findet Peter Kleine.

abi» 13.02.2020

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.