Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Interessante Persönlichkeiten gesucht

Eine junge Frau arbeitet am Laptop, im Vordergrund sind Präsentationsunterlagen zu sehen.
Unternehmensberater unterstützen ihre Kunden dabei, auf lange Sicht wettbewerbsfähig zu bleiben.
Foto: Christof Stache

Interview

Interessante Persönlichkeiten gesucht

Wie gelingt der Start in die Consulting-Branche? Im abi>> Interview gibt Klaus Reiners, Pressesprecher und Leiter Presse und Kommunikation beim Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU e.V., Tipps zum Berufseinstieg.

abi>> Welche Talente und Fähigkeiten sind im Consulting-Bereich wichtig?

Klaus Reiners: In erster Linie sind Neugierde und unternehmerisches Denken sowie eine analytisch-systematische Arbeitsweise wichtig. Da viele Beratungsunternehmen ihre Kunden bei der Umsetzung begleiten, gehören Einfühlungsvermögen und kommunikative Fähigkeiten unbedingt dazu. Die Unternehmen schätzen es zudem, wenn die Berufseinsteiger bereits erste Projekterfahrungen gesammelt haben – beispielsweise in studentischen Unternehmensberatungen.

abi>> Welche Ausbildungswege bereiten am besten auf den Einstieg in die Beratung vor?

Klaus Reiners: Grundsätzlich sinnvoll sind Studiengänge, die systematisches Vorgehen zur Problemlösung vermitteln. Dazu gehören zum Beispiel wirtschaftsorientierte Fächer oder Naturwissenschaften. Die Beratungsunternehmen legen Wert auf sehr gute Abschlussnoten und suchen nach interessanten Persönlichkeiten mit Lebensläufen, die persönliches Engagement und hohe Motivation belegen.

abi>> Wie sieht der typische Berufseinstieg in der Beratung aus?

Ein Porträt-Foto von Klaus Reiners

Klaus Reiners

Foto: Privat

Klaus Reiners: Eine gute Möglichkeit, früh Kontakte zu knüpfen, sind die an fast jeder Hochschule stattfindenden Karrieremessen. Die Absolventen sollten sich bei der Arbeitgeberwahl über ihre Vorlieben im Klaren sein. Auch branchenspezialisierte, kleinere Beratungen bieten fachlich interessante Perspektiven. Typischerweise durchlaufen die Berufseinsteiger ein bis zu dreimonatiges Traineeprogramm, um Beratungsgrundkenntnisse zu erlangen. Danach folgen stetig Weiterbildungen.

abi>> Wie geht die klassische Berater-Karriere weiter?

Klaus Reiners: Häufig beginnt ein Berufsanfänger als Analyst, der Märkte analysiert und die Projektarbeit vorbereitet. Dann folgt in der Regel die Stufe der (Senior-)Consultants mit zunehmender Projektverantwortung, die beim Kunden vor Ort arbeiten. Dies setzt eine hohe Reisebereitschaft voraus. Oben auf der Karriereleiter steht der Partner, der für die Geschäftsentwicklung verantwortlich ist.

abi>> Welche Trends bestimmen den Arbeitsmarkt in Zukunft?

Klaus Reiners: Wir beobachten zum einen eine starke Marktkonsolidierung und Festigung unter den Beratungsunternehmen. Zum anderen stellen sich viele Unternehmen auf die Ansprüche der „Generation Y“ ein, zum Beispiel auf den Wunsch nach einer ausgewogenen Work-Life-Balance. Zu den inhaltlichen Trends: Die immer schnelleren Geschäftsprozesse mit ständigen Anpassungen werden den Beratungsbedarf bei den Kunden weiter erhöhen. Die gerade erst begonnene Digitalisierung wird Geschäftsmodelle und Organisationsstrukturen in fast allen Branchen einschneidend verändern. Hier unterstützen die Beratungsunternehmen ihre Kunden dabei, auf lange Sicht wettbewerbsfähig zu bleiben.

abi>> 11.02.2016

weitere beiträge