Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Von der Entwicklungshilfe bis zum Vertrieb

Ein Mann steht vor einer Landkarte und bespricht sich mit Kolleginnen.
International Karriere machen ist in unterschiedlichen Berufen möglich, zum Beispiel in der Entwicklungszusammenarbeit oder im Journalismus.
Foto: Sebastian Reimold

Ich will international Karriere machen - Übersicht

Von der Entwicklungshilfe bis zum Vertrieb

Dass Piloten, Kapitäne und international erfolgreiche Künstler in der Welt herumkommen, versteht sich von selbst. Daneben gibt es aber viele weitere Berufs- und Aufgabenfelder, in denen eine internationale Karriere möglich ist. Die abi>> Übersicht zeigt dir eine Auswahl möglicher Bereiche auf.

Auswärtiger Dienst: Der überwiegende Teil der Beschäftigten des Auswärtigen Amts befindet sich das gesamte Berufsleben lang in der Rotation zwischen dem Auswärtigen Amt in Berlin und Bonn und den deutschen Botschaften und Generalkonsulaten im Ausland. Rotation bedeutet, dass die Beschäftigten etwa alle drei bis vier Jahre den Arbeitsplatz und gemeinsam mit den Familien das Land, in dem sie leben, wechseln. Ein Teil der Beschäftigten im Auswärtigen Amt und an den Auslandsvertretungen arbeitet in einem dauerhaften Arbeitsverhältnis vor Ort, zum Beispiel als Übersetzer im Sprachendienst oder als Fachkraft für Liegenschaften.

Einkauf: Wenn Unternehmen Serviceleistungen oder Produkte im Ausland einkaufen, braucht es international tätige Mitarbeiter, die zum Beispiel Fachmessen besuchen oder bei einem Zulieferbetrieb Waren begutachten.

Entwicklungszusammenarbeit: Entwicklungshelfer sind in Entwicklungsländern oder Krisengebieten an unterschiedlichen Projekten beteiligt, die das Ziel haben, die Lebenssituation der Menschen vor Ort zu verbessern. Je nach Ausgangsqualifikation wirken sie an verschiedenen Aufgaben mit, etwa in den Bereichen Landwirtschaft, Bildung, Gesundheitswesen oder Handwerk.

Forschung und Entwicklung: Für die Feldforschung sind je nach Thema Exkursionen ins Ausland notwenig, etwa im Bereich Bio-, Geo- oder Ethnologie. Große Forschungs- und Entwicklungsprojekte werden zudem häufig in internationalen Teams durchgeführt und erfordern grenzüberschreitendes Arbeiten.

Dolmetschen: (Simultan-)dolmetscher können für internationale Institutionen arbeiten, bei internationalen Konferenzen, Kongressen und Tagungen oder bei Verhandlungen im Geschäftsverkehr tätig sein.

Internationale Organisationen: Die Arbeit bei internationalen (staatlichen) Organisationen (Vereinte Nationen, Institutionen der Europäischen Union, Auslandshandelskammern, etc.), etwa im politischen, wirtschaftlichen oder kulturellen Bereich, ist meist auch mit Einsätzen im Ausland verbunden.

Journalismus: Auslandskorrespondenten berichten für verschiedene Medien vor Ort über politische, wirtschaftliche, kulturelle und gesellschaftliche Ereignisse. Aber auch andere Journalisten und Reporter können im Ausland tätig sein.

Marketing/Brand Management: Wenn Unternehmen ihre Produkte oder Dienstleistungen im Ausland vertreiben und dafür eine großangelegte Kampagne starten, braucht es internationale Mitarbeiter, die den Markt vor Ort sondieren und einheimische Fachleute anleiten.

Produktion/Montage: Wenn Unternehmen an ausländischen Standorten beispielsweise eine neue Anlage in Betrieb nehmen, ein neues Verfahren einführen oder eine neue Niederlassung aufbauen, müssen die Mitarbeiter vor Ort zum Beispiel von erfahrenen Ingenieuren, IT-Fachkräften und Technikern angelernt und die Produktion überwacht werden. Auch bei großen Projekten im Ausland, etwa im Bereich Infrastruktur, werden leitende Positionen oft mit Mitarbeitern aus der Konzernzentrale besetzt.

Vertrieb: Auslandsvertreter eines Unternehmens übernehmen die Kundenbetreuung im Ausland. Sie suchen und fördern Absatzmöglichkeiten in anderen Ländern, analysieren potenzielle Märkte für Serviceleistungen und Produkte und positionieren und vermitteln diese.

abi>> 26.11.2018