Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Gesundheit macht Karriere

Junger Mann sitzt mit einem Bewohner eines Altenheims am Tisch und unterhält sich mit ihm.
Die Altenpflege ist eines von vielen Berufsfeldern in der Gesundheitsbranche.
Foto: Julien Fertl

Berufe in der Gesundheitswirtschaft – Hintergrund

Gesundheit macht Karriere

Gesundheitsberufe liegen im Trend – dank zunehmendem Gesundheitsbewusstsein und steigender Lebenserwartung. Jenseits von Arztpraxis und Apotheke bieten Berufe rund um Prävention und Rehabilitation sowie in der Pflege beste Karriereaussichten.

In der Projektgruppe selbstgestALTER der Sozialstation Nordkreis Vechta gGmbH befasst sich die Gerontologin Sarah Bramlage (28) mit Konzepten für Senioren. Gemeinsam mit drei weiteren Gerontologen bereitet sie Workshops vor, erstellt Präsentationen oder treibt die Öffentlichkeitsarbeit voran. Sie erinnert sich noch gut, wie das Projekt anlief: „Gestartet haben wir mit einem Gutachten zur Versorgungs- und Betreuungssituation im Nordkreis Vechta, um dann weitere Schritte zu definieren. Zudem begannen wir, Förderanträge zu schreiben.“

Derzeit befasst sich die junge Frau mit zwei Projekten zur Wohn- und Quartiersentwicklung. „Nach einer circa zweijährigen Bedarfsanalyse sind wir nun im Bereich Netzwerkarbeit aktiv“, erzählt sie. „Wir suchen Kontakt zu Vereinen vor Ort, um die Senioren besser einzubinden, damit sie so lange wie möglich zu Hause bleiben können.“ Außerdem müssen Treffen mit Kommunalvertretern und Projektteilnehmern organisiert und durchgeführt werden.

Mut zu Neuem

Ein Porträt-Foto von Sarah Bramlage

Sarah Bramlage

Foto: privat

Auf den vielseitigen Beruf hat sich Sarah Bramlage mit einem Gerontologie-Studium an der Universität Vechta vorbereitet. Auf dieses wurde sie zufällig aufmerksam: „Mich interessierte der soziale Bereich. Und dann erzählte mir eine Bekannte von dem Studiengang.“ 2011 schloss sie ihr Bachelorstudium ab, 2013 folgte der Abschluss ihres Masterstudiums.

Interessierten rät sie, „Mut zu Neuem“ zu haben. Auch seien strukturiertes und selbstständiges Arbeiten sowie Gestaltungswille und Aufgeschlossenheit wichtig. Für ihren eigenen Werdegang wünscht sie sich, „selbstgestALTER zukunftsfit weiterzuentwickeln“.

Berufe von Therapie bis Technik

Einen hohen Fachkräftebedarf im Alten- und Pflegebereich sieht Tim Frerichs, Berufsberater für akademische Berufe bei der Agentur für Arbeit in Osnabrück. „Verantwortlich dafür sind die alternde Gesellschaft und die erhöhte Mobilität der Kindergeneration“, erklärt er. Da viele junge Menschen für das Studium, die Ausbildung oder den Beruf aus ihrem Heimatort wegziehen, braucht es alternative Konzepte. „Gesucht sind daher auch Fachleute im Pflegemanagement und in der Pflegewissenschaft, um Projekte zu konzipieren und zu koordinieren.“

Darüber hinaus gibt es in der Gesundheitsbranche eine Vielzahl weiterer Berufsbilder. „In den Bereichen Medizin/Therapie/Pflege, Verwaltung/Organisation sowie Technik/IT/Handwerk finden sich sowohl akademische als auch Ausbildungsberufe“, sagt der Berufsberater. „Neben Ärzten und Apothekern gewinnen zunehmend therapeutische Berufe – wie etwa der des Physiotherapeuten – an Bedeutung.“ Auch technische Berufe haben ihren Platz, zum Beispiel der Medizintechnik-Ingenieur, der Orthopädietechnik-Mechaniker, der Hörakustiker oder der Augenoptiker.

Staatsexamen und Berufsfachschule

Schließlich stehen Verwaltungsberufe zur Auswahl: „Typisch sind Studienberufe wie Gesundheitsökonom und -wissenschaftler sowie Ausbildungsberufe wie Sozialversicherungsfachangestellten oder Kaufleute im Gesundheitswesen“, nennt Tim Frerichs Beispiele. Entsprechend vielfältig sind die Ausbildungswege: „Die Branche kennt Staatsexamen-Studiengänge wie Humanmedizin und Pharmazie sowie Bachelor- und Masterstudiengänge in den Ingenieur- oder Wirtschaftsfächern. Berufsfachschulen bieten meist dreijährige Therapeuten- oder Pflegeausbildungen an. Im Handwerk sind wiederum duale Ausbildungen üblich. Wichtig werden interdisziplinäre Weiterbildungen, etwa zu Wirtschaftsthemen für medizinische Berufe, um Karriereperspektiven zu erweitern.“

Vier-Millionen-Boom-Branche

In punkto Arbeitsmarktchancen erläutert Ilona Mirtschin, Arbeitsmarktexpertin bei der Bundesagentur für Arbeit: „Gesucht sind Fachkräfte in der Gesundheits-, Kranken- und Altenpflege sowie in der Humanmedizin, Pharmazie und Physiotherapie, aber auch in einigen technischen Berufen.“ Zum 30. Juni 2016 arbeiteten fast vier Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in der Gesundheitswirtschaft. „Diese Zahl entspricht zwölf Prozent der Gesamtbeschäftigtenzahl. Die Branche ist im Vorjahresvergleich mit 3,2 Prozent überdurchschnittlich gewachsen“, ergänzt Ilona Mirtschin.

Weitere Informationen

BERUFENET

Das Netzwerk für Berufe der Bundesagentur für Arbeit mit über 3.000 ausführlichen Berufsbeschreibungen in Text und Bild.
www.berufenet.arbeitsagentur.de/

studienwahl.de

Infoportal der Stiftung für Hochschulzulassung in Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit. Hier kannst du im „Finder“ nach Studiengängen in ganz Deutschland suchen.
www.studienwahl.de

KURSNET

Portal für Aus- und Weiterbildung der Bundesagentur für Arbeit. Hier kannst du insbesondere nach schulischen Berufsausbildungen suchen.
www.kursnet-finden.arbeitsagentur.de

ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände

www.abda.de

APH – Arbeitsgemeinschaft Privater Heime und Ambulanter Dienste Bundesverband e. V.

www.aph-bundesverband.de/index.html

Arbeitgeberverband Pflege e. V.

www.arbeitgeberverband-pflege.de

BerufsVerband Oecotrophologie e. V. (VDOE)

www.vdoe.de

Bundesverband Ambulante Dienste und Stationäre Einrichtungen (bad) e. V.

www.bad-ev.de

Bundesverband Betriebliches Gesundheitsmanagement [BBGM]

www.bgm-bv.de

Bundesverband der Deutschen Industrie e. V. (BDI)

Themenbereich Innovation und Gesundheitswirtschaft

www.bdi.eu/Gesundheitswirtschaft.htm

Bundesverband Gesundheits-IT – bvitg e. V.

www.bvitg.de

BVMed – Bundesverband Medizintechnologie e. V.

www.bvmed.de

dbl – Deutscher Bundesverband für Logopädie e. V.

www.dbl-ev.de

Deutsche Gesellschaft für Care und Case Management e. V.

www.dgcc.de

Deutsche Krankenhausgesellschaft e. V.

www.dkgev.de

Deutscher Verband der Ergotherapeuten e. V.

www.dve.info

Deutscher Verband für Physiotherapie (ZVK) e.V.

www.physio-deutschland.de

Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung

www.kzvb.de

Verband digitale Gesundheit (VdigG) e. V.

www.vdigg.de

Verband medizinischer Fachberufe e. V.

www.vmf-online.de

abi>> 02.10.2017

weitere beiträge

  • zu BERUFE.TV (Öffnet sich in neuem Fenster)
  • zu den abi>> Podcasts