Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Berufe in der Entwicklungszusammenarbeit

Medizinische Utensilien wie Pflaster und Kompressen in einer Nierenschale
Im Entwicklungsdienst werden Fachkräfte in Agrarberufen ebenso gebraucht wie Experten aus dem Bereich der Medizin.
Foto: Julien Fertl

Übersicht Tätigkeitsbereiche

Berufe in der Entwicklungszusammenarbeit

Für die Arbeit in der Entwicklungszusammenarbeit gibt es keinen klassischen Einstieg. Gebraucht werden Fachkräfte unterschiedlicher Professionen. abi» stellt einige vor:

Recht, Wirtschaft und Verwaltung

Jurist/in

Nach dem Jurastudium kennen sich Juristen mit Gesetzen und Rechten aus. Durch rechtliche Beratungen können sie Einfluss auf Rechtsordnungen und -systeme auch in der Entwicklungszusammenarbeit nehmen.

Logistiker/in

Die Experten für Logistik optimieren den Weg von Waren oder Informationen. Logistiker haben entweder eine Ausbildung, eine Weiterbildung, ein technisches oder betriebswirtschaftliches Studium absolviert.

 Verwaltungswissenschaftler/in

 Verwaltungswissenschaftler analysieren, gestalten und kontrollieren Verwaltungsprozesse und -abläufe. Voraussetzung für eine entsprechende Tätigkeit ist ein Studium im Bereich Staats-, Verwaltungswissenschaft.

 Volkswirt/in

Nach einem Studium der Volkswirtschaftslehre beschäftigen sich Volkswirte mit der Wirtschaft einzelner Staaten, mit ihren Unternehmen und Verbrauchern sowie mit den Beziehungen der Volkswirtschaften untereinander.

 Soziale Arbeit

 Friedensfachkraft

Friedensfachkräfte sind für Friedensdienste mit der Konfliktvermittlung und -lösung in Krisengebieten beschäftigt. Qualifiziert werden Berufserfahrene durch eine Weiterbildung. Außerdem gibt es Masterstudiengänge im Fach Friedens- und Konfliktforschung.

 Pädagoge/Pädagogin

 Pädagogen unterrichten und erziehen Menschen unterschiedlicher Altersstufen. Sie haben ein Studium der Bildungs- oder Erziehungswissenschaft absolviert.

 Sozialarbeiter/in

 Sie helfen Menschen bei der individuellen Lebensgestaltung in Krisensituationen und befassen sich mit gesellschaftlichen und sozialen Problemen. Um ihren Beruf ausüben zu können, haben sie ein Studium im Bereich Soziale Arbeit abgeschlossen.

 Technik und Naturwissenschaft

 Ingenieur/in der Agrarwirtschaft

 Nach dem Studium der Agrarwirtschaft leiten Ingenieure der Agrarwirtschaft landwirtschaftliche Betriebe, organisieren die Vermarktung von Erzeugnissen und arbeiten als Berater. In der Entwicklungszusammenarbeit gefragt sind ebenso Agrarwissenschaftler, -techniker oder Land- und Forstwirte.

 Ingenieur/in – Bau

 Bauingenieure planen, berechnen und überwachen Baumaßnahmen. Nach dem Studium sind sie unter anderem mit Bauvorhaben im Wohn-, Gewerbe-, Verkehrs- oder Wasserbau oder auch mit Stadtplanung und Baudenkmalpflege befasst.

 Handwerksmeister/in

 Handwerksmeister haben in ihrem Handwerk eine Weiterbildung zum Meister absolviert. Für die Entwicklungszusammenarbeit werden beispielsweise Metallbauermeister, Tischlermeister oder Maurer-und Betonbauermeister gebraucht.

 Gesundheit und Soziales

 Arzt/Ärztin

 Ärzte untersuchen Patienten, diagnostizieren Krankheiten und führen medizinische Therapien oder Eingriffe durch. Nach dem Studium der Medizin können Ärzte unterschiedliche Fachrichtungen wählen.

 Hebamme/Entbindungspfleger

 Hebammen betreuen Frauen bei Familienplanung, Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit. Es gibt die Möglichkeit, eine dreijährige schulische Ausbildung oder ein Studium der Hebammenkunde zu absolvieren.

 Gesundheits- und Krankenpfleger/in

 Gesundheits- und Krankenpfleger kümmern sich um kranke oder pflegebedürftige Patienten und unterstützen Ärzte bei Behandlungen oder therapeutischen Maßnahmen. Gesundheits- und Krankenpfleger erlernen ihren Beruf in einer dreijährigen schulischen Ausbildung.

 Gesellschafts- und Geisteswissenschaft

 Lehrer/in

 Lehrer erteilen Unterricht in verschiedenen Fächern. Je nach Studium sind sie in Grundschulen, Gymnasien, Sekundarstufe I oder beruflichen Schulen tätig.

 Politologe/Politologin

 Nach dem Studium der Politikwissenschaft analysieren Politologen staatliche Systeme und sind in der Forschung, der Politik oder in der Öffentlichkeitsarbeit tätig.

 Soziologe/Soziologin

 Soziologen untersuchen das Zusammenleben von Menschen und beschreiben es. Nach dem Studium der Soziologie arbeiten sie in der Marktforschung, der Öffentlichkeitsarbeit oder in der Wissenschaft.

 

Eine umfangreiche Liste mit Berufen und die jeweils passende Entsendeorganisation findet sich unter www.bmz.de/de/ministerium/beruf/arbeitsmarkt/berufe.html.

 

 

abi>> 20.01.2017