Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Die Stimme von Glasperlenspiel

Carolin Niemczyk und Daniel Grunenberg von  der Band Glasperlenspiel
Carolin Niemczyk und Daniel Grunenberg von Glasperlenspiel machen seit über zehn Jahren zusammen Musik.
Foto: Agentur EigenArt

Carolin Niemczyk

Die Stimme von Glasperlenspiel

Carolin Niemczyk und Daniel Grunenberg sind Glasperlenspiel. Die Sängerin hat 2010 Abitur gemacht, ein paar Monate später unterschrieb sie ihren ersten Plattenvertrag bei Universal Music. Seitdem hat das Elektropop-Duo vier goldene Schallplatten und zahlreiche Auszeichnungen erhalten.

abi>> Du singst nicht nur, du schreibst deine Texte auch selbst, hast jüngst ein Buch mit „Do it yourself“-Ideen veröffentlicht und designst zudem deine Outfits für die Bühne. War dir immer schon klar, dass du einen künstlerischen Werdegang einschlagen wirst?

Carolin Niemczyk: Nein, überhaupt nicht. Ich habe es schon immer geliebt zu singen und auf der Bühne zu stehen, aber der Traum, das beruflich machen zu können, kam mir immer unrealistisch vor. Deshalb bin ich jetzt umso glücklicher und weiß zu schätzen, dass ich mein Hobby zum Beruf machen durfte.

abi>> Künstlerisches Talent haben viele. Doch was muss zusammenkommen, damit sich auch Erfolg einstellt?

Carolin Niemczyk: Es gehören noch einige weitere Faktoren dazu. Man muss natürlich Disziplin an den Tag legen. Daniel und ich kennen uns jetzt schon seit mehr als zehn Jahren und haben stetig an unseren Fähigkeiten gearbeitet, haben viele Songs geschrieben und viel geprobt. Dieser Job verlangt dir wirklich viel Herzblut und Zeit ab, das muss man wirklich wollen und mit Leidenschaft dabei sein.

abi>> Du warst schon als Schülerin am Gymnasium als Sängerin aktiv – Schulband, Chor: Wann hast du angefangen, eigene Songs zu schreiben? Was waren deine Themen?

Ein Porträt-Foto von Carolin Niemczyk

Carolin Niemczyk

Foto: Agentur EigenArt

Carolin Niemczyk: Ich bin mit etwa zwölf Jahren zu Daniels damaliger Schülerband gestoßen, parallel habe ich Gesangsunterricht genommen. Wir haben anfangs viel gecovert und uns dann zwei Jahre später an unsere eigenen Song gewagt. Das ist natürlich sehr lustig, diese laienhaften Songs jetzt zu hören und sich zu fragen, was man damit wohl sagen wollte. Meistens handelten die Songs von Freundschaften, Beziehungen oder der Suche nach Helden.

abi>> Wie wichtig waren diese Erfahrungen für den erfolgreichen Start von Glasperlenspiel?

Carolin Niemczyk: Ich bin wahnsinnig glücklich darüber, dass ich klassische Gesangserfahrungen gesammelt und damit ein Gefühl für meine Stimme und die Gesangstechnik bekommen habe. Das hilft mir nach wie vor bei meinen Konzerten und langen Studiotagen.

abi>> Hat es eigentlich einen Plan B gegeben, falls es mit dem Beruf „Popstar“ nicht geklappt hätte? Hättest du vielleicht studiert?

Carolin Niemczyk: Da ich mich stark für Mode interessiere, wäre ein Modedesignstudium auch in Frage gekommen. Aber es ist natürlich wundervoll, dass ich jetzt meine Musik mit meiner Mode verbinden kann.

abi>> Auftritte, Single-Auskopplungen, die Songauswahl fürs nächste Album: Wenn man erst einmal einen Plattenvertrag unterschrieben hat, nehmen einem dann andere die Karriereentscheidungen ab?

Carolin Niemczyk: Bei uns ist das zum Glück nicht so. Für uns als Künstler ist in erster Linie das Gesamte am wichtigsten, sprich das ganze Album. Wir wollen damit unsere Geschichten erzählen und hinter jedem einzelnen Song auf dem Album stehen. Mit unserer Plattenfirma haben wir wirklich ein tolles Team gefunden, mit dem wir eng und offen zusammenarbeiten können.

abi>> Für viele ist auf der Bühne zu stehen, vor 10.000 Menschen zu singen, tanzen, spielen ein Traum. Aber wenn man ständig auf Tournee ist und immer aus gepackten Koffern lebt, ist das nicht auch sehr anstrengend?

Carolin Niemczyk: Definitiv kann das Reisen anstrengend sein. Ich vermisse ziemlich oft mein Zuhause und meine Zeit für mich allein. Aber wenn ich abends auf der Bühne stehen kann, mit so tollen Menschen unterwegs sein darf und wahnsinnig viel rumkomme, wird mir bewusst, was für ein Glück ich habe.

abi>> Welche Pläne und Ideen hast du für die Zukunft?

Carolin Niemczyk: Ich habe unglaublich viele Ideen und Pläne. Natürlich möchte ich noch ein bisschen auf der Bühne bleiben und meine Songs schreiben. Ich kann mir aber auch vorstellen, irgendwann ein bisschen mehr in der Modebranche zu arbeiten. Im Moment lasse ich aber erst einmal alles auf mich zukommen und genieße diese wundervolle Zeit!

Carolin Niemczyk

Schon während ihrer Schulzeit sammelte Carolin Niemczyk Gesangs- und Bühnenerfahrung: Gemeinsam mit ihrem heutigen Bandkollegen Daniel Grunenberg trat sie zunächst mit der Kirchen-Popband „Crazy Flowers“ auf. Später kamen beim gemeinsamen, siebenköpfigen Bandprojekt „Keine Zeit“ vermehrt eigene Songs hinzu. Parallel dazu nahm Carolin Niemczyk Gesangsunterricht. 2010 benannte sich die Band um, die nunmehr zum Duo geschrumpft war: „Glasperlenspiel“ war entstanden. Der Name geht auf den gleichnamigen, preisgekrönten Roman von Hermann Hesse zurück. Kurz zuvor hatte die Band – noch unter altem Namen – mit ihrem Song „Versinke“ den Radio Energy Newcomer Contest gewonnen und damit einen Plattenvertrag an Land gezogen. Im September 2011 trat Glasperlenspiel mit dem Song „Echt“ beim Bundesvision Song Contest auf und erreichte für das Land Baden-Württemberg den vierten Platz. Neben ihrer Musik schreibt die heute 25-Jährige auf ihrem Blog candco.de rund um die Themen Fashion, Beauty und Lifestyle und hat in diesem Jahr ihr erstes Buch mit Do-it-yourself-Tipps „Lovemade: Lieblingssachen selbermachen“ veröffentlicht.

abi>> 22.12.2015