Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Spürnasen mit Daten und Analysen im Gepäck

Zwei Frauen und ein Mann besprechen Werbung.
Wie Medien oder Produkte auf Nutzer wirken und welche Schlüsse Medienmacher und Unternehmen daraus ziehen können, analysieren Markt- und Medienforscher.
Foto: Fischer

Markt- und Medienforschung

Spürnasen mit Daten und Analysen im Gepäck

Produkte sehen, bevor sie auf dem Markt sind, Trends aufdecken und Lösungen für Probleme finden – der Job des Markt- und Medienforschers ist vielseitig und spannend. Obwohl die Branche größtenteils von Quereinsteigern geprägt ist, kann sich ein weiterführendes Studium durchaus lohnen.

Markt- und Medienforscher sind wahre Spürnasen. Sie entscheiden mit, welche Sendungen im TV ausgestrahlt werden. Anhand von Kommentaren in den sozialen Medien entwickeln sie Dienstleistungen weiter. Oder sie eruieren, wie sich eine Anzeige auf den Absatz des beworbenen Produktes auswirkt. Kurzum, diese Fachleute finden alles über Märkte und uns Konsumenten heraus.

Dabei bedienen sie sich nicht nur ausgeklügelter Methoden, sondern zunehmend des Datenlieferanten „Neue Medien“ sowie der technologischen Errungenschaften der Digitalisierung. Die Rede ist von der Online-Forschung. „Ein Bereich, der weiter wächst und in dem qualifizierte Nachwuchskräfte gefragt sind“, weiß Professor Dr. Matthias Fank von der Technischen Hochschule Köln. Er leitet den Masterstudiengang „Markt- und Medienforschung“ mit Schwerpunkt Online-Forschung.

Verschiedene Schwerpunkte möglich

Ein Porträtbild von Professor Dr. Matthias Fank

Professor Dr. Matthias Fank

Foto: privat

An etwa 20 Hochschulen in Deutschland können Interessierte Marktforschung im Master, in Kombination mit Fächern wie Kommunikationsforschung, Konsumentenpsychologie oder Mobile Research studieren (studienwahl.de, Stand November 2018). Zum Beispiel gibt es an der Universität Hohenheim den fächerübergreifenden Master „Kommunikationswissenschaften und Medienforschung“ und an der Hochschule Harz kann man sich in „Konsumentenpsychologie und Marktforschung“ vertiefen.

Meist sind die Studiengänge interdisziplinär und sehr praxisnah ausgerichtet, etwa durch Projekte in Kooperation mit Unternehmen. Die Studiendauer der Masterstudiengänge beträgt drei bis vier Semester; Zulassungsvoraussetzung ist meist ein Bachelor im informations- und kommunikationswissenschaftlichen Bereich. Im Gepäck sollte man ein Interesse an Medien und Kommunikation haben. „Auch eine Affinität zu Statistik und Mathematik sollte man definitiv mitbringen“, ergänzt Matthias Fank.

Gute Karrierechancen

Von der Konzeption, Organisation, Auswertung und Analyse bis hin zur Erstellung von Ergebnispräsentationen – an all diesen Schritten sind Markt- und Medienforscher beteiligt. Die Resultate können zum Beispiel genutzt werden, um Vermarktungsstrategien für Unternehmen zu entwickeln. Nicht ohne Grund verfügen große Unternehmen und Medienhäuser über eigene entsprechende Abteilungen. Neben ihnen sind Marktforschungsinstitute klassische Arbeitgeber.

Mögliche Tätigkeitsfelder sind unter anderem: Publikums- und Reichweitenforschung bei Print-, Rundfunk- und Onlinemedien, Zielgruppenanalyse im Marketing, Meinungs- oder Medieninhaltsforschung, Unternehmensberatung sowie Kampagnenkonzeption und Mediaplanung. „Die Arbeitsmarktchancen für Absolventen sehen gut aus“, sagt Professor Dr. Matthias Fank. „Wer einen Master vorzuweisen hat, hebt sich zudem klar von den zahlreichen Quereinsteigern in der Branche ab.“

Mehr Infos

BERUFENET

Das Netzwerk für Berufe der Bundesagentur für Arbeit mit über 3.000 aktuellen Berufsbeschreibungen in Text und Bild. (Suchworte: z.B. Markt-, Kommunikationsforschung, Marktforscher/in)

www.berufenet.arbeitsagentur.de

JOBBÖRSE der Bundesagentur für Arbeit

www.jobboerse.arbeitsagentur.de

studienwahl.de

Infoportal der Stiftung für Hochschulzulassung in Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit. Hier kannst du im „finder“ nach Studiengängen in ganz Deutschland suchen. (Suchworte: z.B. Markt- und Medienforschung, Angewandte Medienforschung, Media Research)

www.studienwahl.de

berufsfeld-info.de

Infoportal der Bundesagentur für Arbeit zu Ausbildung, Studium und Weiterbildung. Informationen zu passenden Studiengängen und -berufen findest du im Teilberufsfeld „Marketing und Werbung“.

www.berufsfeld-info.de/abi

Berufsverband Deutscher Markt- und Sozialforscher

www.bvm.org

Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute

www.adm-ev.de

Deutsche Gesellschaft für Online-Forschung

www.dgof.de

marktforschung.de

Portal für Markt-, Medien- und Meinungsforschung

www.marktforschung.de

abi>> 27.12.2018