Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Sprachgewandt, teamfähig und kreativ

Regal voller Wörterbücher
Auf der ganzen Welt werden viele verschiedene Sprachen gesprochen. Nur ein Bruchteil davon zählt zu den Weltsprachen.
Foto: Martin Rehm

Bundeswettbewerb Fremdsprachen

Sprachgewandt, teamfähig und kreativ

Erst im Herbst 2015 hat Lara König (17) den 2. Platz beim Finale des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen Solo 10+ gemacht. Jetzt nimmt sie erneut teil und hofft, wieder beim Finale dabei zu sein – denn die Atmosphäre dort ist außergewöhnlich.

Lara König hat schon immer gerne was mit Sprachen gemacht. Als ein Lehrer sie auf den Bundeswettbewerb Fremdsprachen aufmerksam machte, entschied sie sich teilzunehmen. „Ich wollte einfach ausprobieren, wie weit ich komme. Ich bin mit ganz niedrigen Erwartungen an die Sache rangegangen“, erzählt die Schülerin der Jahrgangsstufe 12 des Wilhelm-Gymnasiums in Braunschweig. Mehr als 15.000 Schüler beteiligen sich jedes Jahr an dem von der Initiative Bildung & Begabung organisierten Wettbewerb.

„In der ersten Runde von Solo 10+ geht es darum, sich Texte zu verschiedenen Bildern in zwei Sprachen zu überlegen – einen kreativen und einen sachlichen selbst verfassten Beitrag“, erzählt Lara König. Die zweite Runde ist eine sechsstündige Klausur. „Wir sollten beispielsweise einen Brief auf Englisch schreiben. Man hatte sehr viel Zeit, um sich was Schönes auszudenken.“

Finale mit 47 Teilnehmern

Ein Porträt-Foto von Lara König

Lara König

Foto: Privat

Dann hieß es einige Wochen warten, bis Lara König mit weiteren 46 Teilnehmern die Einladung zum mehrtägigen Finale Ende September 2015 in Bad Honnef bekam. Angetreten ist sie dort mit Englisch und Spanisch – ihren Leistungskurssprachen – sowie Latein. „Als Vorbereitung auf die Endrunde sollte man sich über aktuelle gesellschaftspolitische Themen informieren, Zeitung lesen, Nachrichten schauen, Blogs lesen“, empfiehlt die 17-Jährige. Denn die Teilnehmer stellen im Einzelgespräch mit den Juroren nicht nur ihre Sprach-, sondern auch ihre Argumentationsfähigkeiten und ihr Wissen unter Beweis. Größte Herausforderung beim Finale war für sie das 30-minütige Gruppengespräch zum Thema Vorbilder. „Hier muss man seine Sprachen einbringen und darauf achten, dass man genug redet, damit die Juroren einen nicht übersehen“, sagt sie.

Außerdem konnten die Teilnehmer ihre Präsentationsfähigkeiten beweisen: Sie wurden in Fünfergruppen losgeschickt, um Bad Honnef kreativ vorzustellen. Dafür hatten sie zwei Tage Zeit. „Die Aufgabe hat am meisten Spaß gemacht. Wir haben die positiven und negativen Seiten von good und bad Honnef gegenübergestellt“, berichtet Lara König. „Das Schwierigste war, uns zu koordinieren, weil wir ja alle zu anderen Zeiten zu unseren Einzel- und Gruppengesprächen mussten.“

Was der Wettbewerb bringt

Zur Preisverleihung reisten dann Lara Königs Eltern aus Braunschweig an. Die Schülerin erreichte zusammen mit 18 weiteren Teilnehmern den zweiten Platz und erhielt 500 Euro. Doch der Wettbewerb hat ihr weitaus mehr gebracht: „Ich habe gesehen, dass mir Fremdsprachen wirklich liegen und ich später in einem internationalen Konzern und mit Kontakten ins Ausland arbeiten will. Ich möchte Wirtschaftspsychologie studieren.“ Sie hat auch gemerkt, dass sie im Team arbeiten kann. „Und allein die Leute, die man kennengelernt hat, waren es wert teilzunehmen. Die Endrunde war schon ein Erlebnis, die Atmosphäre war toll, sehr freundschaftlich. Der Wettbewerbsgedanke war gar nicht so da“, lautet ihr Fazit.

Teilnahme & Bedingungen

Der Bundeswettbewerb Fremdsprachen wird für allgemeinbildende Schulen in den Kategorien Team und Solo angeboten. Solo 8/9 (künftig Solo) richtet sich an die Jahrgangsstufen 8 und 9 sowie nach Bundesland teilsweise auch 10. Solo 10+ (künftig Solo Plus) ist für Schüler ab der 10. Klasse. Am Team-Wettbewerb können Gruppen der Klassen 6 bis 9 teilnehmen. Mögliche Sprachen sind Englisch, Französisch, Italienisch, Latein, Russisch, Spanisch und Alt-Griechisch. Bei Solo 10+ kommt noch eine zweite Sprache hinzu.

 

Des Weiteren gibt es die Kategorie Team Beruf für Auszubildende, Berufsschüler und dual Studierende bis 25 Jahre. Diese können sich in Gruppen von bis zu acht Teilnehmern in einer oder mehreren frei gewählten Fremdsprachen beweisen.

 

Bewerbungsschluss für den nächsten Wettbewerb im Team Beruf ist der 28. Februar 2016, für die allgemeinbildenden Schulen der 6. Oktober 2016. Ab Juli können sich die Schüler über www.bundeswettbewerb-fremdsprachen.de anmelden.

abi>> 28.01.2016