zum Inhalt

Wege zum Medizinstudium: ab(i)checken

Welche Wege führen zum Medizinstudium und wie bereite ich mich am besten darauf vor, wenn ich keinen Abischnitt von 1,0 habe? abi» hat nachgefragt.

  • Spannend beim Zulassungsprozess ist, dass der Test für Medizinische Studiengänge an Bedeutung gewonnen hat. Zusätzlich zum Test gibt es auch andere Kriterien, wie zum Beispiel Freiwillige Jahre oder Freiwilligendienste, die in den Aufnahmeprozess mit einfließen können.

    Sabine Najib ist Studien- und Berufsberaterin bei der Agentur für Arbeit Osnabrück.
Wiedergabegeschwindigkeit:

Textversion des Podcasts zum Lesen (Audio-Transkript)

Jingle: abi» – ­dein Podcast für die Berufsorientierung.

abi» Hallo und herzlich Willkommen zum abi» Podcast. Mein Name ist Elena und ich habe mich heute mit Sabine Najib, Studien- und Berufsberaterin bei der Agentur für Arbeit Osnabrück, über Wege zum Medizinstudium unterhalten. Denn auch wenn dein Abi-Schnitt nicht bei 1,0 liegt, hast du Optionen Medizin zu studieren. Welche das sind, wie die Zulassung überhaupt aussieht und welche Rolle dabei die sogenannten Medizinertests spielen – sprich, der Test für medizinische Studiengänge (TMS) oder der Hamburger Naturwissenschaftstest (Ham-Nat) – habe ich für dich ab(i)gecheckt. Viel Spaß beim Zuhören!

Guten Morgen, Frau Najib.

Sabine Najib: Guten Morgen.

abi» Schön, dass Sie heute bei uns sind. Wir möchten heute ja über Wege, die Ihnen das Medizinstudium führen, sprechen. Und da gab es 2020 ein paar Neuerungen bei der Zulassung. Möchten Sie uns mal erzählen, was sich da genau geändert hat und ab wann die Änderungen in Kraft treten beziehungsweise getreten sind?

Sabine Najib: Genau. Also es hat tatsächlich einen großen Umbruch gegeben im Zulassungsverfahren Medizin. Die Geschichte geht sehr weit zurück und es wurden dann über Bundesverfassungsgerichtsurteile Entscheidungen gefällt, dass zukünftig die Wartezeit-Quote nicht mehr zulässig sein darf, weswegen es jetzt ein ganz neues Verfahren gibt, das seit dem Wintersemester 2020 in Kraft ist. Damit ist die Wartezeit-Quote vom Tisch. Es gibt jetzt eine andere Quote, die „Zusätzliche Eignungsquote“ genannt wird und die sehr viel stärker als früher berücksichtigt, wenn jemand berufliche Erfahrungen mitbringt. Das bedeutet, man kann zwar nicht mehr alleine indem man wartet, einen Platz im Medizinstudium bekommen, aber es ist eine große Hilfe jetzt für Leute, die zum Beispiel sich entscheiden, vor dem Studium eine Ausbildung im Gesundheitsbereich zu machen. Das ist eine der wichtigsten Neuerungen überhaupt. Es gibt aber tatsächlich noch ganz viel, was ich in dem Zusammenhang auch geändert hat, und das macht es leichter. Bis 2020 mussten sich Leute fast wie auf eine Lotterie beim Medizinstudium bewerben, weil sie sich für sechs Universitäten entscheiden mussten, bei denen sie ihre Bewerbung platzieren. Und nachdem ihre individuellen Voraussetzungen von allen Hochschulen unterschiedlich begutachtet oder berücksichtigt wurden, war es dann teilweise so, dass sie zwar an bestimmten Hochschulen Chancen gehabt hätten, aber wenn sie sich da nicht beworben haben waren sie für dieses Jahr nicht zugelassen fürs Medizinstudium. Das hat sich geändert. Man kann jetzt sich tatsächlich für alle Hochschulen in Deutschland bewerben, an denen ein Medizinstudium möglich ist. Und das macht es leichter.

abi» Das heißt, man braucht nicht zwingend einen Abitur-Schnitt von 1,0, um Medizin zu studieren. Welche Kriterien sollte ich denn dann erfüllen, um meine Chance auf einen Studienplatz zu erhöhen?

Sabine Najib: Also tatsächlich hat sich genau das auch noch als nächster Schritt geändert. Davor waren tatsächlich ganz individuelle Kriterien bei Hochschulen notwendig und jede Hochschule hat sich da eigene Verfahren ausgedacht. Jetzt ist es so, es gibt zusätzlich zum Abi Schnitt zwei Kriterien, die jede Hochschule zwingend berücksichtigen muss. Das gilt für die zweite und größte Quote, in der man sich bewerben kann, für das „Auswahlverfahren der Hochschulen“. Und da ist es so, dass in aller Regel ein Test mitberücksichtigt wird, der bei den meisten Studienorten der Test für medizinische Studiengänge (TMS) ist. Es gibt ein paar Hochschulen, die haben einen anderen Test. Das ist der Ham-Nat. Der ist aber vom Aufbau her nicht völlig unterschiedlich. Es geht um Kompetenzen im naturwissenschaftlichen Bereich. Spannend ist dabei aber, dass selbst wenn der Abi-Schnitt nicht besonders gut ist, aber das Testergebnis sehr gut ist, dass es Hochschulen gibt, die dem Abschnitt so gut wie keine Bedeutung mehr beimessen, dafür aber dem Test unglaublich viel. Und zusätzlich zum Test gibt es eben noch andere Kriterien, wie zum Beispiel Freiwillige Jahre, die eine Rolle spielen oder Freiwilligendienste, wie zum Beispiel Freiwillige Feuerwehr oder Ähnliches. Oder eben auch zum Beispiel gute Ergebnisse in einem „Jugend forscht“ Wettbewerb zum Beispiel. Also man kann da viel tun, selbst wenn der Abi Schnitt jetzt nicht bei 1,2 gelandet ist.

abi» Und wann mache ich den Medizinertest dann am besten?

Sabine Najib: Also es gibt tatsächlich zwei vorherrschende Meinungen. Die einen sagen, ich mache den Mediziner Tests parallel zum Abi, dann bin ich im Lernen. Und wenn ich ein naturwissenschaftliches Profil habe, lerne ich ja sowieso die gleichen Inhalte und nehme dann am TMS teil, zum Beispiel im Termin im Mai, um dann eben mit einer Lernaktivität mich für alles vorzubereiten. Das ist so die eine Gruppe. Dann gibt es aber die andere Gruppe, die sagt nee, ich mach lieber erst das Abi und das mache ich so gut wie möglich und bereite mich dann auf den TMS vor, der dann zum Beispiel auch ein halbes Jahr später im Herbst stattfinden kann. Das ist auch eine Neuerung, dass der TMS früher immer nur einmal im Jahr stattgefunden hat, nämlich genau im Frühjahr. Und dass es jetzt zwei TMS Termine gibt, sodass man zum Beispiel sagen kann, ich nehme nach dem Abi ein halbes Jahr Zeit, um mich auf den TMS vorzubereiten und dann gegebenenfalls im Sommersemester mit dem Studium zu starten.

abi» Das heißt, am TMS kommt man eigentlich gar nicht mehr wirklich vorbei.

Sabine Najib: Also es ist tatsächlich so, wenn der Abi-Schnitt sehr gut ist, dann kann es gut passieren, dass man über die Abitur-Bestenquote zugelassen wird. Die ist dann aber wirklich mittlerweile häufig so, dass man tatsächlich einen 1,0 Abi braucht, ja. Aber wenn man kein Abi mit dem Durchschnitt hat, dann ist es auf jeden Fall wichtig und hilfreich, im TMS gut abzuschneiden, weil sonst die Zulassungschancen wirklich kaum vorhanden sind. Das gilt übrigens auch für die „Zusätzliche Eignungsquote“. Das heißt, auch wenn jemand eine Ausbildung macht, kommt er in aller Regel um diesen Test nicht rum. Und für den Sonderweg zum Medizinstudium, nämlich die Landarztquote, auch ein spannender Weg zur Zulassung fürs Medizinstudium, wenn man sich das denn vorstellen kann. Und es gibt jetzt neuerdings eine weitere Quote. Wer sich eben vorstellen kann, nach dem Studium im Gesundheitsamt zu arbeiten, der kann über die Quote für den Medizinischen Gesundheitsdienst auch gesondert zugelassen werden.

abi» Was sollten Schülerinnen und Schüler, die an einem Medizinstudium interessiert sind, sonst abschließend noch wissen?

Sabine Najib: Also es gibt natürlich viele andere Wege auch noch, wie man sich auf diesen Weg machen kann. Es gibt mittlerweile, glaube ich, acht Hochschulen in Deutschland, die ein privates Medizinstudium anbieten. Aber, wir reden hier von Preisen, die dann im Jahr um die 10.000 € betragen können, nur fürs Studium. Und da hat man dann noch nicht gelebt und nicht gegessen. Es gibt aber natürlich ganz, ganz viele alternative Studienangebote, die man auch in den Blick nehmen kann. Und mir ist es da immer wichtig zu sagen: Bitte verabschiedet euch nicht vorzeitig von eurem Traum, Medizin zu studieren. Aber prüft genau: Ist das wirklich euer Weg? Und es gibt viele, viele, viele alternative Berufe, mit denen man auch glücklich und zufrieden werden kann.

abi» Mehr zum Thema Medizin studieren findest du auf abi.de unter der Rubrik „Studium“. Mehr zu bundesweit zulassungsbeschränkten Studiengängen findest du außerdem in der abi» Rubrik Bewerbung. Das war dein abi» Podcast. Redaktion und Produktion: Elena Trautwein für den Meramo Verlag im Auftrag der Bundesagentur für Arbeit.

Gut zu wissen

TMS = Test für Medizinische Studiengänge

Eignungstest für das Studium der Medizin in Deutschland, der das Verständnis für naturwissenschaftliche und medizinische Problemstellungen prüft.

HAM-Nat = Hamburger Naturwissenschaftstest

Eignungstest für medizinische Studiengänge in Berlin, Hamburg und Magdeburg, der das Verständnis für naturwissenschaftliche und medizinische Problemstellungen prüft.

Weitere spannende abi» Podcasts folgen in Kürze.

Weitere Informationen

Test für Medizinische Studiengänge (TMS)

tms-info.org 

Auswahltestzentrale

Infos rund um HAM-Nat, HAM-SJT und HAM-Man.

auswahltestzentrale.de 

Studiensuche der Bundesagentur für Arbeit

In der Studiensuche kannst du recherchieren, welche Studiengänge an welchen Hochschulen in Deutschland angeboten werden.

arbeitsagentur.de/studiensuche

studienwahl.de

Infoportal der Bundesagentur für Arbeit und der Stiftung für Hochschulzulassung. Hier findest du Informationen rund ums Studium.

studienwahl.de

Hochschulstart

Das Bewerbungs- und Informationsportal für Studiengänge an deutschen Hochschulen.

hochschulstart.de