Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Bewerbung leicht gemacht

Junge Frau sitzt zu Hause auf ihrem Sofa und recherchiert an ihrem iPad
Viele Unternehmen bieten mittlerweile Online-Portale, über die man sich bewerben kann. Das erleichtert den Bewerbungsprozess, verlangt aber genauso viel Sorgfalt, wie ein schriftliches Verfahren.
Foto: Julien Fertl

Online-Bewerbung

Bewerbung leicht gemacht

Elena Heidig (18) wird Industriekauffrau. Für ihre duale Ausbildung bei Bosch bewarb sich die Abiturientin online über das Bewerbungsportal des Unternehmens. Für abi» berichtet sie, wie das funktioniert hat.

Mir war früh klar, dass ich nicht gleich nach meinem Abi studieren, sondern erst eine Ausbildung machen wollte. Deshalb habe ich mich nach Ausbildungsmöglichkeiten im kaufmännischen Bereich umgesehen. Bei Bosch stieß ich auf die Möglichkeit, mich innerhalb von zweieinhalb Jahren zur Industriekauffrau ausbilden zu lassen. Nach der Schule habe ich mich gleich beworben.

Schritt für Schritt durchs Bewerberportal

Die Bewerbung verlief komplett online. Ich musste zu keinem Zeitpunkt einen Brief schreiben oder Unterlagen vorlegen. Zunächst registrierte ich mich im Karriereportal von Bosch und erhielt kurz darauf meine Zugangsdaten. Nach dem Einloggen wurde ich Schritt für Schritt durch das Bewerbungsverfahren geführt.

Ein Porträt-Foto von Elena Heidig.

Elena Heidig

Foto: privat

Die Eingabe erfolgte über eine spezielle Eingabemaske. Zunächst wurde nach meinen persönlichen Daten, wie Name, Anschrift, Geburtsdatum, gefragt. Anschließend musste ich die Noten der letzten drei Schulzeugnisse in dafür vorgesehene Felder eintragen. Es gab ein Feld, in dem ich meine persönliche Motivation für die Ausbildung beschreiben sollte. In weiteren Feldern sollte ich spezielle Fragen beantworten, etwa: Warum haben Sie sich für diesen Ausbildungsberuf entschieden? Ebenso listete ich die einzelnen Stationen meines Lebenslaufes im Portal auf.

Das Ausfüllen der Eingabemaske konnte ich dank meiner Zugangsdaten jederzeit zwischenspeichern und unterbrechen. Zeugnisse oder andere Dokumente musste ich nicht einmal hochladen.

Informationen per SMS

Nachdem ich alles ausgefüllt hatte, ging ich jedes Feld noch einmal gründlich durch und schickte mit einem letzten Klick meine Bewerbung ab. Über eine SMS wurde mir kurz darauf der Eingang meiner Bewerbung bestätigt. Auch später wurde ich immer wieder per SMS über den Stand meiner Bewerbung informiert – das fand ich sehr gut.

Nach ein paar Wochen kam schließlich die Einladung zu einem Einstellungstest im Ausbildungszentrum in Bamberg. Über zwei Stunden saß ich zusammen mit anderen Bewerberinnen und Bewerbern in einem Computerraum und bearbeitete verschiedene Aufgaben – vor allem aus den Bereichen Allgemeinwissen und Mathematik.

Zwei Wochen später wurde ich zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch eingeladen, auf das ich mich gut vorbereitete. Ich las mir meine Bewerbung gründlich durch, informierte mich über die Geschichte des Unternehmens und die Ausbildung. Im Gespräch konnten beide Seiten sich persönlich kennenlernen. Ich wurde unter anderem gefragt, wieso ich mich für das Unternehmen entschieden habe und was meine Motivation für diesen Ausbildungsberuf ist. Außerdem wurde auf meine Bewerbung und das Testergebnis eingegangen. Es dauerte nicht lange und ich erhielt per Post die Zusage samt Ausbildungsvertrag.

abi» Bewerbungsbox

Egal ob Ausbildungsstelle oder Praktikum, Nebenjob, duales Studium oder Studienplatz – die abi» Bewerbungsbox versammelt alles Wissenswerte und wertvolle Tipps rund um das Thema Bewerbung.

www.bewerbung.abi.de

abi>> 17.09.2019