zum Inhalt

Tests und Assessment-Center

Tests sind für viele Unternehmen ein wichtiger Baustein im Bewerbungsprozess. Je nach Branche und Größe fallen sie in Sachen Inhalt und Dauer unterschiedlich aus. Es gibt Auswahltests mit verschiedenen Schwerpunkten sowie umfangreiche Assessment-Center. Wie kannst du dich vorbereiten?

Mit Tests oder einem Assessment-Center prüfen die Unternehmen die Qualifikation und Motivation von Bewerberinnen und Bewerbern. Du wirst in der Regel erst dazu eingeladen, nachdem du deine vollständigen Bewerbungsunterlagen eingereicht hast. Eines haben alle Tests gemeinsam: Der zeitliche Rahmen ist vorgegeben und meist eher eng. Dein potenzieller Arbeitgeber nimmt die Fähigkeiten unter die Lupe, auf die es besonders ankommt. Und er will wissen, wie die Bewerber*innen mit Zeitdruck umgehen können.

  • Porträt von André Hoderlein

    Zunächst registrieren sich Bewerber im Portal mit einigen Basisdaten, ihrem Berufswunsch und ihrem (angestrebten) Schulabschluss. Sie haben dann 14 Tage Zeit, von zu Hause aus einen Online-Test zu absolvieren, in dem allgemeine Aufgaben zu Logik und zur Erfassung der analytischen Kompetenz anstehen. Die Ergebnisse sorgen für eine erste Vorauswahl.

    André Hoderlein, Ausbildungsleiter bei der Lanxess Deutschland GmbH
  • Silhouette eines Kopfes

    Man sollte versuchen, sein Bestes zu geben. Wenn man ein Ergebnis im oberen Drittel erreicht, also etwa zwei Drittel der Aufgaben richtig bewältigt, reicht das meist aus.

    Uwe Schnierda, Karriereberater und Ratgeberautor

Auswahl-, Einstellungs- und Eignungstest vorab

Tests im Rahmen eine Bewerbung lassen sich in folgende Gruppen unterteilen:

  • Intelligenztests
  • Wissenstests
  • Konzentrationstests
  • Persönlichkeitstests

Bei einem Intelligenztest wird geprüft, wie es um dein räumliches Vorstellungsvermögen und logisches Denken bestellt ist. Der Wissenstest analysiert dein Allgemeinwissen oder deine branchenbezogenen Kenntnisse. Ein Konzentrationstest zielt auf deine Aufmerksamkeit und Merkfähigkeit ab. Im Persönlichkeitstest wird geschaut, ob du als Person in einem passenden Verhältnis zu den beruflichen Anforderungen stehst. Anhand von sogenannten Merkmalen („Items“) musst du dich selbst einzuschätzen, beispielsweise wie teamfähig oder geduldig du bist.

Vor Ort oder online?

Das Unternehmen gibt vor, ob der Test vor Ort oder online stattfindet. Auch wenn du daheim bist, ist volle Konzentration gefordert. Solche Online-Tests oder -Assessments nutzen die Betriebe, um den ersten Kenntnisstand der Bewerberinnen und Bewerber zu prüfen. Erst danach wird entschieden, ob der*die Kandidat*in zum Vorstellungsgespräch eingeladen wird.

Zusätzliche Tests im Assessment-Center

Vor allem große Unternehmen bündeln ihre Testverfahren und organisieren dazu ein Assessment-Center. Ein Assessment-Center dauert einen oder zwei Tage und teilt sich in Einzel- und Gruppenaufgaben auf. Dafür laden die Unternehmen eine überschaubare Anzahl an Kandidatinnen und Kandidaten ein, selten mehr als zwölf.

Oft startet ein Assessment-Center mit einer Selbstpräsentation. Dann folgen konkrete Aufgaben, etwa innerhalb einer vorgegebenen Zeit eine Präsentation ausarbeiten und halten. Das Thema ist meist eine Überraschung und die Vorbereitungszeit kurz. Bei Gruppenübungen und -diskussionen wird unter anderem getestet, wie du im Team arbeitest. Für andere Aufgaben wiederum ist entscheidend, ob du dich mit deinen Argumenten durchsetzen kannst. Anhand von Rollenspielen werden zum Beispiel Kundengespräche nachgestellt. In Einzelinterviews, ähnlich einem kurzen Vorstellungsgespräch, lernen die Unternehmen die Bewerber*innen losgelöst von den anderen kennen.

Manchmal sind beim Assessment-Center verschiedene Berater/innen eingebunden, etwa Psychologinnen und Psychologen. Diese beobachten die Teilnehmenden und beurteilen ihr Verhalten. Übrigens: Bei international aufgestellten Unternehmen können Teile des Assessment-Centers in englischer Sprache stattfinden.

Info: Online-Tests können zwischen 60 Minuten und drei Stunden dauern. Meist sind den Testaufgaben Beispiele vorangestellt. Schau sie dir in Ruhe an und leg nicht gleich los. Schummeln lohnt sich übrigens nicht, da der Online-Test beim Vorstellungsgespräch in der Regel in verkürzter Form wiederholt wird.

Vorbereitung auf Auswahlverfahren

Eine Wanduhr, die zehn vor 1 Uhr zeigt (Foto: Nicole Schwab) Eine Wanduhr, die zehn vor 1 Uhr zeigt (Foto: Nicole Schwab)

Eine Wanduhr, die zehn vor 1 Uhr zeigt

Auf jede Art von Auswahlverfahren solltest du dich gründlich vorbereiten. Schau dir die Einladung genau an: Wann und wo geht es los? Sind erste Infos zu finden, wie der Test ablaufen wird?

Besorge dir im Buchhandel einen Bewerbungsratgeber und bearbeite typische Fragen, die auf dich zukommen können. Diese Trainingshilfen gibt es auch als Computerprogramme zu kaufen. Tipp: Einige Unternehmen veröffentlichen Beispiele aus früheren Tests oder Assessment-Centern auf ihrer Website. Setz dir bei der Bearbeitung der Beispielaufgaben immer ein Zeitlimit.

Findet dein Test online statt, stelle vorher sicher, dass du ungestört bist und die Technik funktioniert. In der Regel läuft auch hier die Zeit und du kannst nicht einfach mittendrin eine Pause machen.

  • Porträt von Franziska Schmid

    Bei meinem Online-Test ging es nicht um Wissen, sondern um logisches Denken und Konzentration

    Franziska Schmid, duales Studium der Wirtschaftsinformatik an Hochschule Ingolstadt und der Siemens AG
  • Porträt von Selina Feder

    Im Rahmen meiner Bewerbung habe ich das erste Mal an einem Assessment-Center teilgenommen. In einer Gruppe von sechs Personen diskutierten wir über Fridays for Future, planten die Vermarktung einer von der Firma ausgerichteten Veranstaltung und präsentierten anschließend unsere Ergebnisse.

    Selina Feder, Auszubildende Medienkauffrau Digital und Print bei der Mediengruppe Oberfranken
  • Porträt von Selina Stein

    Insgesamt empfand ich das Assessment-Center als eine tolle Chance, sich in verschiedenen Aufgaben zu beweisen. Das Unternehmen lernt einen besser kennen als nur in einer schriftlichen Bewerbung, und man selbst erhält ebenfalls einen genauen Eindruck. Nun wusste ich: Hier will ich unbedingt meine Ausbildung machen

    Selina Stein, Ausbildung zur Industriekauffrau bei HEW-KABEL

Scheitern gibt es nicht

Eine Wand mit Notizen (Foto: Sonja Trabandt) Eine Wand mit Notizen (Foto: Sonja Trabandt)

Eine Wand mit Notizen

Schon in der Vorbereitungszeit solltest du dir klarmachen: Manche Aufgaben werden vielleicht nicht zu lösen sein, sondern es geht darum, deine Stressresistenz zu testen. In der Prüfungssituation kann dir dieses Wissen helfen, etwas den Druck zu nehmen. Halte dir außerdem vor Augen, dass das Auswahlverfahren für dich auch eine Hilfestellung in puncto Berufswahl sein kann: Du testest damit, ob dich die gestellten Aufgaben interessieren und ob du die geforderten Fähigkeiten mitbringst. Manche Bewerber*innen empfinden es zudem als positiv, dass hier einmal nicht die Schulnoten im Vordergrund stehen.

Checkliste: Hast du an alles gedacht?

Du bist zu einem Auswahltest oder Assessment-Center eingeladen? Schau dir hier an, was dir alles bei der Vorbereitung helfen kann und hake ab, wenn du einen Punkt erledigt hast.

  • Einladung und Eckdaten (Termin, Ort, Link) prüfen
  • Mach dir bewusst, was deine Stärken sind
    (z.B. mit Check-U, dem Erkundungstool)
  • Testfragen und -aufgaben besorgen
  • Hintergrundinfos über das Unternehmen recherchieren
  • Mit Personen sprechen, die schon mal ein Assessment-Center durchlaufen haben
  • Assessment-Center: Vorbereiten wie auf ein Vorstellungsgespräch
  • Assessment-Center: Gruppenübungen mit anderen trainieren (z. B. mit Freundinnen und Freunden)
  • Passende Kleidung auswählen
  • Online-Test: passenden Zeitpunkt wählen, Technik überprüfen, für Ruhe sorgen
  • Entspannt und ausgeschlafen antreten

» Download Checkliste

Weitere Infos

Beratungstermin zum Thema Bewerbung anfragen

arbeitsagentur.de

Veranstaltungen in deinem BiZ zum Thema Bewerbung

arbeitsagentur.de/veranstaltungen

Orientierungshilfe zu Auswahltests – Training, Tipps und Taktik.

Herausgeber: Bundesagentur für Arbeit
arbeitsagentur.de/datei/dok_ba015451.pdf

Check-U, das Erkundungstool – Finde heraus, welche Stärken du hast

check-u.de