zum Inhalt

Kopfbereich

ausbildung

Hauptbereich

Fachangestellte für Markt- und Sozialforschung – Typischer Tagesablauf

So kann ein Arbeitstag aussehen

Celine Bohnen (23) macht eine Ausbildung zur Fachangestellten für Markt- und Sozialforschung. Für abi» berichtet sie von ihren Aufgaben beim Statistischen Bundesamt.

Porträt Celine Bohnen

Beim Statistischen Bundesamt in Wiesbaden lernt Celine Bohnen unter anderem, gesellschaftlich relevanten Fragen mit mathematischen Methoden auf den Grund zu gehen.

8 Uhr

Celine Bohnens Tag beim Statistischen Bundesamt beginnt. Nachdem sie ihren Mitarbeiterausweis an der Pforte gezeigt hat, geht sie an ihren Arbeitsplatz. Dort startet sie den PC, checkt die Mails und schaut, welche Termine, wie zum Beispiel Besprechungen, sie an diesem Tag hat.

Die Auszubildende arbeitet an einer Studie mit. Die so genannte Feldphase, in der die Interviews durchgeführt werden, ist abgeschlossen. Nun liegen die Daten vor. Celine Bohnen bespricht mit ihrem Ausbilder, wie die Datenauswertung nun von statten geht und was sie konkret heute dazu beitragen kann.

Sie öffnet die Statistiksoftware Stata und sieht sich den Datensatz mit den erfassten Fragebögen an. Zuerst prüft Celine Bohnen, ob alle Daten, die im Datensatz vorkommen, einen Sinn ergeben. Das nennt man validieren. So kann sie Angaben ausschließen, die nicht stimmen können, zum Beispiel, dass beim Geburtsjahr einer Person 2022 steht. Solche Fehler kommen mitunter zustande, weil sich Interviewende bei der Eingabe vertippen.

Die Auszubildende hat eine halbe Stunde Mittagspause.

Celine Bohnen setzt die Validierung der Daten fort. Dabei tippt sie einen Befehlscode ein, der die Validierung automatisiert für alle Daten im Datensatz durchführt. Grundsätzlich arbeitet sie lieber mit programmspezifischen Befehlen in einer eigenen Skriptsprache – auch wenn das Programm über eine Menü-Benutzeroberfläche verfügt.

Da es sich um einen großen Datensatz handelt, kann Celine Bohnen die Validierung heute nicht abschließen. Sie wird morgen daran weiterarbeiten.

Celine Bohnen speichert ihre Ergebnisse, fährt den Rechner herunter und verlässt ihr Büro. Morgen wird sie mit ihrem Ausbilder erste Tabellen und Grafiken erstellen und besprechen, was diese im Zusammenhang mit der Studie und der Fachliteratur aussagen.

<< Zurück zur Reportage

Stand: 28.04.2021