zum Inhalt

Studienfeld: Mechatronik, Mikro- und Optotechnik

Das Studienfeld schafft die technischen Voraussetzungen für zahlreiche Hightech-Produkte, angefangen bei Fahrassistenz-Systemen im Automobil über PC-Drucker bis hin zu Robotern und mikrosystemtechnischen Anwendungen in der Medizintechnik. Für all diese Systeme ist ein integriertes Zusammenwirken mechanischer, elektronischer, informationstechnischer und optischer Komponenten charakteristisch.

Zwei Hände, die eine Fernbedienung umgreifen und damit einen ferngesteuerten, fahrbaren Roboter, den man nur zum Teil erkennt, über eine Wiese steuern. (Foto: Johannes Simon) Zwei Hände, die eine Fernbedienung umgreifen und damit einen ferngesteuerten, fahrbaren Roboter, den man nur zum Teil erkennt, über eine Wiese steuern. (Foto: Johannes Simon)

Die Studiengänge verbinden Inhalte aus den klassischen Ingenieursdisziplinen Maschinenbau und Mechanik, Elektrotechnik und Elektronik sowie aus der Informatik, wobei interdisziplinäres und systemtechnisches Denken eine große Rolle spielen.

Auf Grundlage der erworbenen Basiskenntnisse in Mathematik, Physik, Technischer Mechanik, Konstruktion, Werkstofftechnik, Elektrotechnik und Informatik kommen im weiteren Studienverlauf Inhalte wie Messtechnik, Schaltungstechnik, Automatisierungs- und Regelungstechnik, Informatik, Datentechnik, Sensortechnik oder Systems Engineering hinzu.

Speziell mit den Eigenschaften des Lichts und seiner Anwendungsmöglichkeiten, z.B. in der optischen Messtechnik und Lasertechnik, beschäftigen sich die Studiengänge in den Bereichen Optoelektronik und Optische Technologien.

Einblick in ausgewählte Studienmöglichkeiten: