zum Inhalt

Studienfeld: Medien-, Veranstaltungstechnik

Ohne sie gäbe es weder Kinofilme, Konzert- und Theaterveranstaltungen noch Musikaufnahmen und natürlich auch keine Sportschau. Künstler, Kreative und Sportler brauchen technisch qualifizierte Fachleute, damit sie sich ihrem Publikum präsentieren können.
Das Studium der Medien- und Veranstaltungstechnik vermittelt ingenieurwissenschaftliche Kenntnisse, mit denen die Bereiche von der technischen Planung und Beratung bis hin zur Begleitung audiovisueller Produktionen abgedeckt werden.

Detailaufnahme eines Mischpults (Foto: Martina Striegl) Detailaufnahme eines Mischpults (Foto: Martina Striegl)

Zu Studienbeginn stehen die medientechnischen Grundlagenfächer wie z.B. Elektrotechnik, Medieninformatik, Mathematik, Physik im Mittelpunkt. Darüber hinaus gehören betriebswirtschaftliche Anteile zum Lehrangebot. Je nach Studiengang kommen gestalterische Fächer wie z.B. Szenografie, Sounddesign, Grafikdesign oder Lichtgestaltung hinzu.

Im weiteren Studienverlauf rücken medientechnische und berufsfeldbezogene Spezialisierungen in den Vordergrund: Audio- und Videotechnik, Musikübertragung, Bühnentechnik, Virtuelle Realität, Web- und Multimediatechnik, Digitale Bildverarbeitung, Studiotechnik etc.

Einblick in ausgewählte Studienmöglichkeiten: