zum Inhalt

Studienfeld: Sicherheit und Gefahrenabwehr, Rettungsingenieurwesen

Fragen der Sicherheit spielen in Staat, Wirtschaft und Gesellschaft eine herausragende Rolle und gehen weit über die Aufgaben von Polizei und Feuerwehr hinaus. Sie umfassen auch Bereiche wie z.B. Arbeitsschutz, Umweltschutz, Verkehrssicherheit, Sicherheit von Gebäuden einschließlich Brandschutz, Sicherheit technischer Anlagen oder das Rettungswesen und den Katastrophenschutz. Entsprechend unterschiedlich sind die Anforderungsprofile innerhalb dieses Studienfeldes.

Detailaufnahme der Enden von gelben und roten Wasserschläuchen (Foto: Axel Jusseit) Detailaufnahme der Enden von gelben und roten Wasserschläuchen (Foto: Axel Jusseit)

Mit den ingenieur-technischen Herausforderungen beschäftigt sich das Sicherheitsingenieurwesen, das sicherheitsrelevante Problemstellungen identifiziert und technische Schutzkonzepte für die vorbeugende und operative Gefahrenabwehr und die Sicherheitstechnik entwickelt und optimiert. Studiengänge im Rettungsingenieurwesen qualifizieren für Führungsaufgaben im Rettungswesen sowie im Großschadens- und Katastrophenmanagement.

Studienangebote für das Sicherheitsmanagement bewegen sich im Schnittfeld von Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Auf Basis von Risikoanalysen werden Bewertungen von Gefährdungslagen vorgenommen und Sicherheitskonzepte z.B. für Betriebe, staatliche Einrichtungen und Organisationen entwickelt.
Für den gehobenen Polizeivollzugsdienst qualifizieren Studiengänge an den Hochschulen für öffentliche Verwaltung des Bundes und der Länder.