zum Inhalt

Studienfeld: Arbeitsmarktmanagement

An der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit (HdBA) werden pro Jahr etwa 500 Studierende in zwei Bachelorstudiengängen praxisnah, interdisziplinär und wissenschaftlich fundiert in Sachen Arbeitsmarkt und Beratung ausgebildet.

Blick über die Schulter eines Person in weißem Hemd, die eine Bewerbungsmappe vor sich liegen hat. Das Logo der Arbeitsagentur ist auf einer weiteren Mappe erkennbar. (Foto: Michaela Handrek-Rehle) Blick über die Schulter eines Person in weißem Hemd, die eine Bewerbungsmappe vor sich liegen hat. Das Logo der Arbeitsagentur ist auf einer weiteren Mappe erkennbar. (Foto: Michaela Handrek-Rehle)

Das fachwissenschaftliche Studium vermittelt das Rüstzeug für die Übernahme der vielfältigen Fachaufgaben sowie für die sehr kommunikationsintensive Dienstleistungstätigkeit in der Berufs- und Beschäftigungsberatung der Bundesagentur für Arbeit sowie bei externen Stellen mit vergleichbaren Aufgabenfeldern. Es umfasst eine abgestimmte Kombination von Inhalten aus Wirtschafts-, Sozial-, Erziehungs- und Rechtswissenschaften, abgerundet durch spezielles Wissen in den Bereichen Arbeitsmarktpolitik, arbeitsmarktbezogene Dienstleistungen und Beratung.

Die beiden Bachelor-Studiengänge "Arbeitsmarktmanagement" und "Beratung für Bildung, Beruf und Beschäftigung" bieten die Möglichkeit für eigene fachliche Schwerpunktsetzungen. Die Präsenzphasen an der Hochschule wechseln sich mit Praxisphasen in Dienststellen der Bundesagentur für Arbeit, in Einrichtungen der Berufspraxis, in Betrieben und im Ausland ab.

Ein weiterbildendes Masterstudium "Arbeitsmarktorientierte Beratung" vermittelt vertiefte arbeitsmarktbezogene Beratungskompetenzen in den Bereichen Bildung und Beruf, Arbeitsmarkt und Arbeitsmarktpolitik sowie Management und Führung.