zum Inhalt

Studienfeld: Kleinere europäische Sprachen und Kulturen

In der Welt der Philologie gibt es Nischen, die Studierende aus eher persönlichen Motiven betreten dürften: Die Finnougristik widmet sich einer Sprachgruppe, die keinerlei Verwandtschaft mit den anderen Sprachen Europas besitzt. Das Finnische und das Ungarische gelten daher als schwer erlernbar.

Eine Gasse zwischen zwei orangenen Häusern in Stavanger, Norwegen. (Foto: Julia Grimminger) Eine Gasse zwischen zwei orangenen Häusern in Stavanger, Norwegen. (Foto: Julia Grimminger)

Die Studiengänge qualifizieren für den Umgang mit Institutionen und Organen finnougrischer Staaten. Auch die Baltistik (z.B. Litauisch, Lettisch, Estnisch) umfasst nur wenige Studienangebote an deutschen Hochschulen. Jede einzelne dieser modernen Philologien ist durch eine enge Verzahnung der Betrachtung von Sprache, Kultur, Geschichte der jeweiligen Region gekennzeichnet.

Die Arbeit in der Bibliothek und das Verfassen eigener Texte sind fester Bestandteil des Studiums. Eine selbstständige Arbeitsweise, die Freude am Lesen und an der Auseinandersetzung mit anderen Kulturen sowie Studienaufenthalte in Ländern des jeweiligen Sprachraumes sind daher wichtige Voraussetzungen für den Studienerfolg.