zum Inhalt

Bank, Finanzdienstleistungen: Durchblick in der Finanzwelt

Pascale Dauenhauer studiert Finanzdienstleistungen an der Hochschule Kaiserslautern. Im Rahmen des dualen Studiums lernt die 25-Jährige alles, was es für eine Tätigkeit in der komplexen, sich stetig wandelnden Finanzbranche braucht.

Blick von oben von der Galerie eines Gebäudeinnenhofs, auf vier Etagen Innenbalkon mit gläserner Brüstung.  (Foto: Lohnes | Bundesagentur für Arbeit)

Darlehen für Kreditinstitute analysieren, Strategien für fundierte Kapitalanlagen entwickeln oder innovative Versicherungsprodukte realisieren: Wenn es um das Thema Finanzdienstleistungen geht, braucht es fachspezifisches Wissen. Genau das vermittelt in sieben Semestern der grundständige Bachelorstudiengang Finanzdienstleistungen an der Hochschule Kaiserslautern.

Grob lässt sich das Studium in die zwei Bereiche Versicherungen und Banken einteilen. In den ersten Semestern erwerben die Studierenden vor allem Grundlagen, wie beispielsweise Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre, Mathematik, Statistik und Recht, aber auch Basics zur Versicherungs- und Bankbetriebslehre. „Mit fortschreitendem Studium werden die Inhalte immer spezifischer“, erklärt Pascale Dauenhauer, die sich aktuell im sechsten Semester befindet. „Dieses Semester besuche ich zum Beispiel die Vorlesungen in Wertpapier- und Risikomanagement.“

  • Porträtbild von Pascale Dannenhauer

    Mit fortschreitendem Studium werden die Inhalte immer spezifischer. Dieses Semester besuche ich zum Beispiel die Vorlesungen in Wertpapier- und Risikomanagement.

    Pascale Dauenhauer

Interesse für Wirtschaft und Zahlen

Die 25-Jährige hat vor dem Studium bereits eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement bei einer Bank abgeschlossen und wollte ihr Wissen durch das Studium vertiefen. Bestimmte Vorkenntnisse braucht es jedoch nicht. „Man sollte sich aber für das aktuelle Zeitgeschehen interessieren. Insbesondere für die Module der Volkswirtschaftslehre ist es sehr hilfreich, regelmäßig Zeitung zu lesen und sich für die Wirtschaft zu interessieren“, betont sie. Außerdem sei eine gewisse Zahlenaffinität von Vorteil.

Da Pascale Dauenhauer dual studiert, finden Vorlesungs- und Praxisphasen im Wechsel statt. Meistens sind es Blöcke zwischen vier und sechs Wochen. Am Ende des letztens Vorlesungsblocks eines Semesters schließt sich immer direkt eine Klausurenphase an.

Planspiele und Simulation

Besonders viel Spaß machen der Studentin die Planspiele und Unternehmenssimulationen. „Vor einigen Wochen hatten wir eine Art Business Week, in der wir online mit Studierenden aus verschiedenen Ländern zusammengearbeitet haben. Wir wurden in mehrere Gruppen beziehungsweise Unternehmen eingeteilt und mussten über fünf Perioden unsere Unternehmensaktivität als Fahrradhersteller und -händler planen“, erzählt Pascale Dauenhauer. „Dazu gehörte es, Angebotspreise und -mengen zu berechnen, Personalmanagement zu betreiben und Marketingkosten sowie die Planzahlen für das nächste Geschäftsjahr zu kalkulieren.“ Durch diese Simulationen könne man also direkt das in den Vorlesungen erworbene Fachwissen anwenden.

Derzeit verbringt die duale Studentin einen Praxisblock bei einer Förderbank im Vertriebsmanagement im Bereich Existenzgründung und Nachfolge. „Nach meinem Studium plane ich zunächst in diesem Bereich weiterzuarbeiten, um weitere Erfahrungen zu sammeln. Ich kann mir aber auch vorstellen, im Controlling eines Finanzdienstleisters zu arbeiten.“

Bank, Finanzdienstleistungen studieren

Studiengänge im Bereich „Bank, Finanzdienstleistungen“ werden unter anderem angeboten von der Hochschule Kaiserslautern, Universität Göttingen, Thüringer Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Technischen Universität Braunschweig und Goethe Universität Frankfurt am Main.

Weitere Infos

BERUFENET

Das Netzwerk für Berufe der Bundesagentur für Arbeit mit über 3.000 aktuellen Berufsbeschreibungen in Text und Bild (Suchwort: Bank, Finanzdienstleistungen)

www.arbeitsagentur.de/berufenet

studienwahl.de

Infoportal der Bundesagentur für Arbeit und der Stiftung für Hochschulzulassung. Im finder kannst du nach Studiengängen in ganz Deutschland suchen (Suchwort: Bank, Finanzdienstleistungen).

studienwahl.de

Studiensuche

Mit der Suche der Bundesagentur für Arbeit Studienbereiche entdecken und die richtige Auswahl treffen.

www.arbeitsagentur.de/studiensuche

BERUFE.TV

Filmportal der Bundesagentur für Arbeit

berufe.tv

Hochschulkompass

Infoportal der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) zu deutschen Hochschulen, deren Studienmöglichkeiten sowie internationale Kooperationen.

hochschulkompass.de

Bundesverband Finanzdienstleistung

bundesverband-finanzdienstleistung.de

Bankenfachverband e.V. (BFACH)

ssl.bfach.de

Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen BaFin

bafin.de

Der Artikel enthält ein Video mit weiteren Informationen.

Hinweis zur Barrierefreiheit: Bitte den Video-Player aktivieren, um Untertitel aufrufen zu können.

Weitere Filme findest du auf der abi» Videoübersicht.