zum Inhalt

abi» Chat: Abgang ohne Hochschulreife - was tun?

Liebe Teilnehmer*innen, wir danken euch für euer Interesse an diesem abi» Chat am 10.11.21. Im Chatprotokoll findet ihr die gestellten Fragen und die dazugehörigen Antworten unserer Expert*innen.

Junger Mann informiert eine junge Frau über verschiedene Berufe. (Foto: Julien Fertl)

Moderator 15:58

Liebe User*innen, herzlich willkommen zum heutigen abi» Chat.

Wir freuen uns auf eure Fragen rund ums Thema "Abgang ohne Hochschulreife - Was tun?".

Los geht's!

Sabine Najib 16:04

Es sind ja schon ein paar Leute im Chat. Wie sieht es denn bei euch aus? Überlegt der eine oder die andere, die Schule vorzeitig zu verlassen? Braucht ihr Tipps und Infos über mögliche alternative Wege?

Oberpfaelzerin4 16:05

Ich möchte wissen, wie ein junger Mann aus dem Ausland, der aktuell in Bayern eine Berufsintegrationsklasse der Berufsschule besucht, zum Abitur kommen kann.

Sabine Najib 16:07

@Oberpfaelzerin: Da Bildung Ländersache ist, sind die Regelungen je nach Bundesland ganz unterschiedlich. Ich komme aus Niedersachsen und weiß deshalb nicht, wie die formalen Wege in Bayern sind. Die Seite http://www.studieren-ohne-abitur.de/web/ gibt Auskunft über Wege ins Studium für jedes Bundesland.

Sabine Najib 16:05

Schreibt gerne, was euch auf dem Herzen liegt.

Oberpfaelzerin4 16:06

Der junge Mann hat sein Heimatland ein Jahr vor dem Erlangen der Hochschulreife verlassen und war drei Jahre auf der Flucht.

Thomas 16:06

Kann man ohne Abi, nur mit Fachhochschulreife Lehramt studieren

Sabine Najib 16:08

Hallo Thomas, ja grundsätzlich geht das. Zwar nicht in jedem Bundesland und auch nicht zwingend für jedes Fach, aber wenn du mobil bist, bestehen durchaus Chancen. Zum Beispiel an der Uni Potsdam reicht generell die Fachhochschulreife aus. An welche Fächer dachtest du denn?

Angela 16:07

Bekommen wir hier einen Überblick über die Alternativen?

Serkan Sternberg 16:09

Ein Überblick ist es zwar nicht, aber eine mögliche Alternative ist zumindest der Start in eine duale Berufsausbildung.

Sabine Najib 16:09

Hallo Angela, an welche Alternativen dachtest du denn? Geht es dir darum, wie du außerhalb des Besuchs des Gymnasiums noch eine Hochschulreife erlangen kannst? Dann schau mal auf die Seite http://www.studieren-ohne-abitur.de/web/. Dort stehen ganz viele Möglichkeiten gegliedert nach Bundesländern.

Sabine Najib 16:10

Ansonsten wäre das eventuell ein Thema für eine persönliche Beratung. Es hängt immer auch von deinem Ziel ab, welcher Weg für dich gut passt und geeignet ist.

Oberpfaelzerin4 16:09

@Thomas: In Bayern geht das - fachgebunden ...

Thomas 16:10

Sport und Geographie, geht das in Niedersachsen auch?

Sabine Najib 16:12

@Thomas: Die Fächerkombination ist in Niedersachsen nicht zulässig (sind beides keine so genannten Langfächer). Welche Fächerkombinationen wo erlaubt sind, steht hier: https://studienwahl.de/studienfelder/lehraemter.

Oberpfaelzerin4 16:10

Z.B. kannst du Lehramt Grundschule studieren, wenn du den sozialen Zweig besucht hast.

Angela 16:11

Danke für den Link - das schaue ich mir an

Sabine Najib 16:13

@Angela: Sehr gerne. Bei individuellen Fragen melde dich gerne zu einer Beratung an, dann kann man noch besser schauen, was wo wie passt.

Angela 16:16

Ich verabschiede mich, ich wollte einfach mal reinschauen, wie so ein Chat ist und habe jetzt erstmal etwas zum Recherchieren. Danke Euch

Oberpfaelzerin4 16:19

Gibt es so einen Chat nochmal mit Experten, die über das bayerische Schulwesen Auskunft geben können?

Sabine Najib 16:21

@Oberpfaelzerin: Nicht in diesem Forum. Aber über die Hotline der Arbeitsagentur bekommen Sie auf jeden Fall eine*n Berater*in, die*der sich damit auskennt.

Moderator 16:21

Hallo Oberpfaelzerin4, geplant ist dies nicht, da unser Chat immer bundesweit ist. Aber frag doch mal bei der Agentur für Arbeit in deinem Ort nach. Die Beratung dort ist wirklich immer sehr hilfreich!

Oberpfaelzerin4 16:21

Danke, dann probiere ich es da ...

Nicolas 16:24

Mein Oberstufenleiter hat zu mir gesagt, dass man mit der Fachhochschulreife noch immer bis auf Ausnahmen wie Medizin, Jura oder Pharmazie alles studieren kann. Stimmt das so bzw. gibt es andere Einschränkungen, von denen ich wissen sollte?

Sabine Najib 16:26

@Nicolas: Mittlerweile gibt es für einige Bundesländer viele Möglichkeiten, auch ohne Abitur an einer Uni zu studieren. Ein Vorreiter-Bundesland ist Hessen, aber auch Niedersachsen bietet da einiges an. Es kommt jedoch immer darauf an, wo du die Schule besuchst und wo du studieren willst, damit man klar sehen kann, was möglich ist und was nicht.

Sabine Najib 16:27

@Nicolas: Hier steht, in welchem Bundesland du was machen kannst: http://www.studieren-ohne-abitur.de/web/.

Sabine Najib 16:28

Übrigens stimmt es nicht, dass du Medizin, Jura und Pharmazie nicht studieren darfst. Zwar nicht überall, aber in Niedersachsen geht es grundsätzlich schon (wenn du beispielsweise deine Fachhochschulreife im gesundheitlichen Bereich gemacht hast, kannst du sogar Medizin studieren).

Nicolas 16:28

Ich bin in Hessen aufs Gymnasium gegangen und wenn möglich würde ich auch hier studieren wollen.

Sabine Najib 16:30

@Nicolas: Das ist toll. Hessen ist sehr weit mit seinen Regelungen. Für ganz, ganz viele Studiengänge reicht hier die Fachhochschulreife aus (außer in Frankfurt - wenn ich da richtig informiert bin). Schau mal zum Beispiel die Uni Marburg an: https://www.uni-marburg.de/de/studium/bewerbung/hochschulzugang. Du kannst hier alle gestuften Studiengänge (das heißt, alles, was im Bachelor-Master-Bereich angeboten wird) studieren.

Nicolas 16:32

Na dann schau ich mir das mal an, Danke!

Sabine Najib 16:40

@Nicolas: Viel Erfolg bei der Suche und alles Gute. Melde dich bei weiteren Fragen gerne auch direkt zur Beratung an. Wenn dein gewünschtes Fach klar ist, kann man noch mal genauer schauen, wo es klappen könnte.

Christian 16:41

@Thomas Schau mal hier zum Thema Lehramtsstudium mit Fachhochschulreife (ugs. Fachabitur): https://www.fachabitur-nachholen.de/lehramt-studium-fachhochschulreife.html

Sabine Najib 16:41

@Christian: Interessant, die Website kannte ich noch gar nicht.

Sabine Najib 16:41

Übrigens kann man auch in den Niederlanden viele Fächer ohne allgemeine Hochschulreife studieren - und oft auch ohne N. C. Hier kann man sich gut über das Studium dort informieren: www.studieren-in-holland.de

Sabine Najib 16:43

In sehr vielen Bundesländern gilt auch die 3+3-Regel. Diese besagt, dass man nach einer dreijährigen Ausbildung und einer dreijährigen Berufstätigkeit fachspezifisch studieren darf. Dann benötigt man gar keine Hochschulreife, Berufserfahrung reicht.

Sabine Najib 16:44

Manche Ausbildungen bieten auch zwei Abschlüsse in Einem an. Wer zum Beispiel in Niedersachsen eine Ausbildung zur*m Gestaltungstechnischen Assistenten*in macht, kann parallel Unterricht zum Erwerb der Fachhochschulreife besuchen und hat anschließend die Möglichkeit zu studieren.

Christian 16:50

@Nicolas Hier nochmal ein Link zu deiner Frage des Universitätsstudiums mit der FHR: https://www.fachabitur-nachholen.de/allgemeinefachhochschulreife.html#Universit%C3%A4tsstudium Mittlerweile gehts auch an der Uni Frankfurt, das war früher eine Ausnahme, ist sie nun nicht mehr ;-)

Nicolas 16:53

Danke!

Moderator 16:54

Eine Frage hat uns übrigens vorab per Mail erreicht, sie stammt von Thomas:ich möchte meine Schulausbildung nach der 11. Klasse beenden und dann den Erzieherberuf erlernen. Meine Frage ist, ob sich die Ausbildungszeit von 5 Jahren (2 Jahre Sozialassistent + 3 Jahre Erzieherausbildung) mit Abitur verkürzt?

Christian 16:55

@Oberpfaelzerin4 Das kommt ganz darauf an, zu welchem Abschluss der Besuch der Berufsintegrationsklasse der Berufsschule in diesem Fall führt. Je nachdem stehen dann verschiedene Optionen offen, um einen höheren Schulabschluss zu erwerben, mit dem eine Studienberechtigung verbunden ist.

Christian 16:58

@Sabine Najb Wie gesagt, in Frankfurt war das früher in der Tat nicht möglich, mittlerweile schon, siehe auch die Webseite der Uni: https://www.unifrankfurt.de/94604874/Hochschulzugangsberechtigung__HZB#a_5a3d5c45-f87665d4 Wichtig hinzuweisen ist, dass für die endgültige Zulassung/Immatrikulation zum Studium die gesamte Fachhochschulreife aus schulischem und beruflichem Teil nachgewiesen werden muss (bewerben geht schon mit dem schulischen Teil allein).

Ulrike 17:02

Hallo! Hier ist es gerade sehr still, dann stelle ich mal meine Frage: Mein Sohn ist in der 9. Klasse auf dem gynasialen Zweig einer kooperativen Gesamtschule in Hessen. Wenn er sein Abi nicht schafft, hat er dann überhaupt einen Abschluss? Früher hat man ja dann wenigstens den Realschulabschluss gehabt, das ist aber jetzt nicht so, oder?

Sabine Najib 17:10

@Ulrike: Ganz sicher bin ich mir nicht, welchen Abschluss Ihr Sohn nach der 10. Klasse hat. Das hängt vermutlich von den erreichten Noten ab. Die folgende Grafik gibt einen ganz guten Überblick, wie das schulische Bildungssystem in Hessen aussieht: https://abi.de/orientieren/was-will-ich-was-kann-ich/schule-schuelerwettbewerbe/schulsysteme-der-bundeslaender

Sabine Najib 17:03

@Thomas: Auch die Ausbildung zum Erzieher ist Ländersache. In Niedersachsen verkürzt sie sich von 4 Jahren auf 3 Jahre, wenn man ein Abitur oder eine Fachhochschulreife hat. Meines Wissens gilt das auch für NRW, aber da bin ich nicht zu 100 Prozent sicher.

Sabine Najib 17:13

@Oberpfaelzerin: Eine gute Website für das Thema: Welcher ausländische Abschluss berechtigt wozu in Deutschland ist www.anabin.de der Kultusministerkonferenz. Dort kann man sehr gut nachvollziehen, ob eventuell schon der in der Heimat erworbene Abschluss ausreicht, um ein Studium in Deutschland zu beginnen. Dann benötigt man nur noch die entsprechenden Sprachkenntnisse.

Ulrike 17:14

Vielen Dank für den Link! Das werde ich mir mal ansehen.

Christian 17:16

@Ulrike Rechtliche Grundlage ist in dem Fall die hessische Oberstufenund Abiturverordnung (OAVO). In der gymnasialen Oberstufe ist der Erwerb der Fachhochschulreife (schulischer Teil) möglich, nach § 48, wenn die entsprechenden Leistungen erfüllt sind.

Oberpfaelzerin4 17:18

@Sabine: Leider hat er die Schule vor Erreichen des Abiturs kriegsbedingt verlassen müssen. Es gibt keinen Schulabschluss (außer die erfolgreich bestandene 6. Klasse, mit der in Syrien die Schulpflicht beendet ist), den er sich anerkennen lassen könnte.

Sabine Najib 17:23

@Oberpfaelzerin: Danke, das habe ich vorher nicht richtig gelesen. Dann bringt die Website leider nichts.

Oberpfaelzerin4 17:25

@Christian: Die Berufsintegrationsklasse führt im Regelfall zu einer Berufsausbildung. Die Schüler können einen Hauptschulabschluss (in Bayern heißt das Mittelschulabschluss) über eine Prüfung erreichen.

Oberpfaelzerin4 17:27

Er hat die Möglichkeit, über eine Berufsausbildung einen mittleren Abschluss zu erreichen (dazu muss er eine Berufsausbildung mit mindestens 3,0 abgeschlossen haben und muss Englischkenntnisse auf dem Niveau von fünf Jahren Besuch der Mittelschule nachweisen. Das mit den Englischkenntnissen bekäme er schon hin.

Oberpfaelzerin4 17:29

Das bedeutet, er erlangt in zwei Jahren (das ist die kürzestmögliche Ausbildungsdauer) einen Berufsabschluss + mittlere Reife.

Oberpfaelzerin4 17:30

Eine schuische Ausbildung mit mehr theoretischen Anteilen würde ich aber besser finden, da der Weg vom mittleren Abschluss bis zur Hochschulreifefür ihn sonst sehr schwer wird.

Sabine Najib 17:31

Auch von mir alles Gute und viel Erfolg bei der weiteren Recherche!

Sabine Najib 16:52

@Christian: Ah, alles klar. Danke für die Info! Und auch die Info über Frankfurt ist spannend, das wusste ich bisher noch nicht!

Moderator 17:30

Liebe Chatterinnen und Chatter, das war’s für heute schon wieder. Vielen Dank für eure Fragen. Zusätzliche Infos zum Thema „Schulabgang ohne Hochschulreife“ findet ihr übrigens auf abi» unter https://abi.de/unterstuetzung/kein-abitur/abgang-ohne-abi-hintergrund.

Moderator 17:30

Der nächste Chat findet am 8. Dezember von 16 bis 17.30 Uhr statt. Dann zum Thema „Medizin studieren“. Bis dahin eine gute Zeit!