zum Inhalt

Studienfeld: Tourismuswirtschaft, Sport- und Eventmanagement

Neue Trends im Freizeitverhalten, veränderte ökonomische und politische Rahmenbedingungen in den Reiseländern und nicht zuletzt die Entwicklung neuer Vertriebskanäle im Online-Bereich stellen Akteure wie Reiseveranstalter, Hotelbetriebe, Tourismusorganisationen oder Veranstalter im Sport-, Messe- und Eventbereich vor immer neue Herausforderungen.

Eingangshalle eines Messegeländes. Verschwommen sind Besucher erkennbar und die Aufschrift "Help Desk" und ein Bildschirm auf dem "Presse" steht.  (Foto: Nicole Schwab) Eingangshalle eines Messegeländes. Verschwommen sind Besucher erkennbar und die Aufschrift "Help Desk" und ein Bildschirm auf dem "Presse" steht.  (Foto: Nicole Schwab)

Die Studiengänge beinhalten eine breit angelegte betriebswirtschaftliche Ausbildung, einschließlich der volkswirtschaftlichen und rechtlichen Grundlagen. Die branchenspezifischen freizeit-, sport- und tourismuswissenschaftlichen Qualifikationen vermitteln Module wie z.B. Destinationsmanagement, Sport-und Tourismusmarketing, Sporteventmanagement, Kreuzfahrttourismus, Messe- und Kongresswirtschaft, Hotel- und Hospitality Management oder der Business-Travel-Bereich. Die Einbeziehung aktueller Entwicklungen wie z.B. auf dem Gebiet des Gesundheitstourismus oder im Hinblick auf die Nachhaltigkeit im Tourismus tragen der besonderen Dynamik der Branche Rechnung.

Eine fachbezogene Fremdsprachenausbildung sowie Auslandssemester ermöglichen den Erwerb interkultureller Kompetenzen und bereiten die Studierenden auf ein stark international geprägtes Arbeitsumfeld vor.