orientieren

abi» info

Diese Rechte haben Praktikanten

Alle, die ein Praktikum freiwillig absolvieren, gelten laut Berufsbildungsgesetz als Arbeitnehmer. Folglich haben sie auch die gleichen Rechte wie Arbeitnehmer.

Es ist eine Tafel mit einer Wochenplanung zu sehen.

Auch bei einem freiwilligen Praktikum hast du Anspruch auf eine Pause und nach Abschluss des Praktikums auf ein Zeugnis.

  • Eine Arbeitszeit von acht Stunden täglich darf nur in Ausnahmefällen überschritten werden.
  • Innerhalb eines achtstündigen Arbeitstages ist eine Pause von mindestens 30 Minuten vorgeschrieben. Kein Mitarbeiter darf länger als sechs Stunden ununterbrochen arbeiten.
  • Der Arbeit muss eine Ruhephase von mindestens elf Stunden folgen.
  • Wird in einer Branche beispielsweise auch am Sonntag gearbeitet, besteht Anspruch auf einen freien Tag in der Woche.
  • Jeder Praktikant hat, wie ein normaler Arbeitnehmer, Anspruch auf bezahlten Urlaub von mindestens 24 Tagen pro Jahr (natürlich nur, wenn das Praktikum bezahlt ist). Wenn das Arbeitsverhältnis kürzer als sechs Monate dauert, entsteht ein Anspruch auf Teilurlaub in Höhe von 1/12 des Jahresurlaubs pro Monat, also mindestens zwei Tage pro Monat.
  • Nach Abschluss Deines Praktikums hast du ein Recht auf ein Zeugnis. Gegebenenfalls kannst du dir auch ein Zwischenzeugnis ausstellen lassen.
  • Bestenfalls bekommst du für dein Praktikum Geld, wobei die Vergütung eher als eine Aufwandsentschädigung oder Beihilfe zum Lebensunterhalt betrachtet werden muss.

Info

Weitere Infos und Hilfe bei Problemen im Praktikum bietet das Online-Beratungsangebot der DGB-Jugend: www.studentsatwork.org

abi» 23.01.2018

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.