zum Inhalt

Boys'Day: Ein Tag im Biomarkt

Der Frauenanteil bei Kaufleuten im Einzelhandel liegt bei etwa 87 Prozent. Am Boys’Day können Schüler in Berufe wie diesen schnuppern, um sie frei von Klischees kennenzulernen. Genau das hat Simon Roller (18) einen Tag lang in einem Biomarkt gemacht.

Eine Auslage mit verschiedenen Obstsorten in einem Supermarkt. (Foto: André Deco | Bundesagentur für Arbeit)

Der Boys’Day begann für Simon Roller um 10 Uhr mit einer Führung durch den Biomarkt durch die Marktleiterin. Der heute 18-jährige Abiturient nahm 2018 mit 14 Jahren an dem Aktionstag teil. Er freute sich, einen Tag lang Praxisluft schnuppern zu dürfen: „Kaufladen spielen kennt man ja aus der Kindheit, deswegen fand ich es interessant, mal in einem echten Laden zu arbeiten“, beschreibt Simon Roller seine Motivation am Boys’Day den Beruf des Kaufmanns im Einzelhandel auszuprobieren. Warum diese Stelle beim Boys’Day angeboten wird, wurde ihm bewusst, als er das Personal sah: „Im ganzen Laden haben nur Frauen und kein einziger Mann gearbeitet“, erzählt er.

Typische Aufgaben

Simon Roller zog eine Uniformweste an und packte überall im Laden mit an. Er durfte Regale einräumen, Waren aus dem Lager holen und auch kassieren, selbstverständlich unter Aufsicht der Angestellten. Auch im Bistro brachte er sich ein und bereitete die belegten Brötchen für den Verkauf vor, spülte das Geschirr und bediente die Kundinnen und Kunden.

Nach ungefähr sechs Stunden war der Boys’Day für ihn vorbei. Von der Marktleiterin, die ihn im Biomarkt betreut hatte, bekam er einen Feedback-Bogen, auf dem er eintragen sollte, wie ihm der Tag gefallen hat.

Erster Einblick in die Arbeitswelt

Simon Roller ist vom Konzept des Boys’Day überzeugt: „Man sollte nicht denken, dass man als Junge nur bestimmte Berufe ausüben kann, sondern wissen, dass jeder Beruf für jeden eine Option ist“, ist er überzeugt.

Der Tag im Biomarkt war seine erste praktische Arbeitserfahrung. Ihm hat die Teilnahme geholfen, weil er zum ersten Mal die Arbeitswelt kennengelernt und interessante Erfahrungen gemacht hat. Seine Berufswahl hat der Boys’Day allerdings nicht beeinflusst: Nach dem Abitur möchte Simon Roller Wirtschaftsinformatik dual studieren.

Das abi» Magazin „Typisch“ mit vielen weiteren Infos für junge Frauen und Männer kannst du hier herunterladen und lesen: abi.de/magazine