Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Mit Plan das Studium finanzieren

Das Foto zeigt einen Taschenrechnet, Kleingeld, einen Planner und einen Zettel über Finanzen sowie eine Brille.
Die für einen selbst geeigneten Arten der Studienfinanzierung sollten gut durchdacht sein.
Foto: Martin Rehm

Checkliste

Mit Plan das Studium finanzieren

Die Studienfinanzierung will gut durchdacht sein, damit auf dem Weg zum Abschluss keine unnötigen finanziellen Hürden im Weg stehen. abi» zeigt die wichtigsten Schritte im Überblick.

Vor dem Studium: Ausgaben erkennen …

Ist die Zusage für den Lieblingsstudiengang im Briefkasten und so auch der Hochschulort bekannt, gilt es, sich an eine Liste der Ausgaben zu machen, die voraussichtlich aufkommen werden. Nur so lassen sich im Anschluss passende Finanzierungsmöglichkeiten finden.

Der größte Posten sind in der Regel Wohn- und Nebenkosten, die je nach Hochschulort teilweise stark variieren. Hinzu kommen natürlich der Semesterbeitrag sowie benötigte Lehrmittel und Lebenshaltungskosten wie Lebensmittel, Fahrtkosten und Versicherungen.

Sinnvoll ist es, diese Liste mit den Eltern oder anderen nahestehenden Personen zu machen, da so auch relevante Infos zu bestehendem Vermögen oder Finanzspritzen einfließen können. Experten der Studenten- und Studierendenwerke stehen für eine Unterstützung immer zur Verfügung.

… und Finanzierungsmöglichkeiten auswählen

Da in den weitaus meisten Fällen die Eltern das Studium unterstützen, bietet es sich an, schon vorher den ungefähren Rahmen der Finanzspritze festzulegen. So vermeidet man Stress während des Studiums. Da aber nur die wenigsten Eltern ein Studium voll finanzieren, sind Alternativen entscheidend.

Von BAföG …

Es empfiehlt sich, bereits vor dem Erhalt der Hochschulzulassung alle Unterlagen für das BAföG zu sammeln. Der Antrag selbst kann dann direkt nach der Zusage eigereicht werden – die erfolgt in der Regel einige Monate bis Wochen vor Semesterbeginn. Um mit Studienbeginn Förderung zu erhalten, muss der Antrag vorher eingereicht werden.

… über Nebenjobs …

Ist der neue Wohnort bekannt, kann man auch schon im Vorfeld Ausschau nach Nebenjobs halten. Onlinejobbörsen geben hier mit speziellen Rubriken zu Studierendenjobs Auskunft.

… bis zu Stipendien und Krediten

Auch mit einem Stipendium lässt sich ein Studium teilfinanzieren. Vor Abschluss eines Studienkreditvertrages ist eine gute Beratung wichtig. Grundsätzlich ist es ratsam, sich bei Fragen zur Studienfinanzierung an die örtlichen Studenten-/Studierendenwerke zu wenden. In den Beratungsgesprächen kann man die günstigste Finanzierungsoption mit den Berater/-innen herausarbeiten.

Was zu Beginn und während des Studiums ansteht

Planung im Vorfeld ist mehr als die halbe Miete, aber Umstände vor Ort lassen sich manchmal nicht beeinflussen. Besonders in Metropolen oder Unistädten werden Minijobs beispielsweise in der Gastronomie häufig spontan vergeben – hier bietet es sich zum Beispiel an, einfach mal die Bars und Restaurants abzuklappern.

Wer es versäumt hat: Der BAföG-Antrag lässt sich noch nach Studienbeginn stellen, allerdings erfolgen Zahlungen nicht rückwirkend. Auch über die Einhaltung der Regelstudienzeit sollte man sich bewusst sein, da nach Überschreitung die Finanzierung neu geklärt werden muss. Bewerbungen für ein Stipendium sind ebenfalls während des Studiums möglich – ob von der eigenen Uni oder von Stiftungen vergeben. Hier gilt es, abzuklären, inwieweit ein mögliches Stipendium mit dem BAföG vereinbar ist.

abi>> 11.11.2019