zum Inhalt

Studienfeld: Medizintechnik, Technisches Gesundheitswesen

Minimalinvasive Schlüsselloch-Chirurgie, Computertomografen und Ultraschallgeräte, künstliche Gelenke und Implantate - ohne den Einsatz medizintechnischer High-Tech-Produkte wäre das Gesundheitswesen, wie wir es kennen, nicht funktionsfähig.
Charakteristisch für das Studienfeld sind die interdisziplinäre Verbindung medizinischer, naturwissenschaftlicher, ingenieur- und informationstechnischer Fachwissenschaften sowie der hohe Innovationsgrad.

Ein medizinisches Gerät leuchtet im Dunkeln (Foto: Heidrun Hönninger) Ein medizinisches Gerät leuchtet im Dunkeln (Foto: Heidrun Hönninger)

Das Studium vermittelt neben naturwissenschaftlichen und technischen Inhalten fundierte medizinische Kenntnisse z.B. in Anatomie oder über die physiologischen Vorgänge im menschlichen Körper. Entsprechend der Breite medizintechnischer Anwendungsmöglichkeiten hat sich das Studienangebot ausdifferenziert und erlaubt eine fachspezifische Profilbildung in Kompetenzfeldern, die von der medizinischen Gerätetechnik über die Krankenhaushygiene, die Dentaltechnologie, Orthopädie- und Rehatechnik, Hörtechnik und Audiologie bis hin zur Entwicklung von chirurgischen Robotern und Assistenzsystemen reicht.

Einblick in ausgewählte Studienmöglichkeiten: