zum Inhalt

Studienfeld: Gesundheitswissenschaften

Der demografische Wandel, epidemiologische Veränderungen und der medizinische Fortschritt stellen das Gesundheitssystem und dessen Beschäftigte vor neue Herausforderungen. Um den gestiegenen Qualifikationserfordernissen Rechnung zu tragen und angemessen auf bereits stattfindende und absehbare Veränderungen der Versorgungsbedarfe im Gesundheitswesen reagieren zu können, sollen Gesundheitsversorgungsberufe künftig vermehrt an Hochschulen ausgebildet werden.

Nahaufnahme einer Gesundheitskarte (Foto: Martin Rehm) Nahaufnahme einer Gesundheitskarte (Foto: Martin Rehm)

Der Trend zur Akademisierung im Gesundheitsbereich begann mit dualen Studiengängen im Pflegebereich und hat mittlerweile eine Reihe weiterer akademischer Ausbildungsgänge hervorgebracht. Dazu gehören z.B. Studienangebote für die Geburtshilfe, das Sanitäts- und Rettungswesen oder die medizinische Assistenz. Darüber hinaus sind Studiengänge geschaffen worden, die sich schwerpunktmäßig mit den Möglichkeiten der Prävention und Gesundheitsförderung befassen.

Für ausgebildete, erfahrene Kräfte wurden ferner Möglichkeiten zur akademischen Weiterqualifizierung für spezialisierte patientenorientierte Aufgaben sowie für Tätigkeiten in der Pflegepädagogik und im Pflegemanagement eröffnet.

Einblick in ausgewählte Studienmöglichkeiten: